Friedenslicht – freie Fahrt für Pfadfinder

veröffentlicht am 12. Dezember 2013

Friedenslicht2013Erstmalig dürfen in diesem Jahr am dritten Advent
alle Pfadfinder die roten Züge von DB Regio NRW kostenlos nutzen, um die
zahlreichen Gottesdienste am kommenden Sonntag, 15. Dezember in NRW zu
besuchen. Einzige Voraussetzung ist, dass sie in „Pfadfinderkluft“ reisen.
DB Regio NRW unterstützt in diesem Jahr erstmals die Aktion Friedenslicht aus
Betlehem. „Wir freuen uns darüber, dass wir dazu beitragen können, dass die
Botschaft des Friedenslichtes in NRW verbreitet wird“, so Heinrich
Brüggemann, Vorsitzender der Geschäftsleitung von DB Regio NRW.
„Wir danken der Deutschen Bahn für ihre landesweite Unterstützung beim
Lichttransport, die es uns Pfadfinderinnen und Pfadfindern ermöglicht, das
Friedenslicht aus Betlehem am 15. Dezember zu ‚allen Menschen guten
Willens‘ in NRW zu tragen“, betont Christian Schnaubelt, Pressereferent des
Pfadfinderrings rdp NRW.
Die Flamme wurde in der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem entzündet und
wird von Vertretern der anerkannten Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände
in Wien abgeholt. Nachdem das Friedenslicht mit der Friedenslichtdelegation
aus Wien mit dem Zug kommend in Aachen, Dortmund, Essen, Köln und
Münster eingetroffen ist, soll es von vielen Lichtträgern mit den Zügen der DB
Regio NRW in ganz Nordrhein-Westfalen verteilt werden, um in den
Gottesdiensten an die Teilnehmer weitergereicht zu werden.
Von den Gottesdiensten aus wird das Friedenslicht dann in Kirchen, Rathäuser,
Krankenhäuser und andere öffentliche Einrichtungen in ganz Nordrhein-
Westfalen verteilt. Seinen Abschluss findet die „Aktion Friedenslicht“, wenn das
Licht an den Weihnachtsgottesdiensten zur Krippe getragen und von den
Besuchern mit nach Hause genommen wird.
Das Friedenslicht, das in Bethlehem entzündet wird und vor dem dritten Advent
in viele Teile der Welt getragen wird, soll an die christliche Aufgabe erinnern,
den Frieden auf der ganzen Welt zu verbreiten und steht in diesem Jahr unter
dem Motto „Recht auf Frieden – 65 Jahre UN-Menschenrechtserklärung“.
Weitere Informationen zur Aktion „Friedenslicht aus Betlehem“ gibt es im
Internet unter www.friedenslicht.de.