Es gibt wieder einen Rover-DAK!

veröffentlicht am 24. Februar 2014

RoverDAK (Marcel, Björn, Florian) 2014

Die neuen sind da und haben sich formiert. Gar nicht so lange ist es her, das sich der altgediente Diözesanarbeitskreis der Roverstufe ehrenvoll mit einer gebührenden Party geschlossen von der Arbeit als Arbeitskreis zurückgezogen hat. Nach Jahrzehnten in unveränderter Besetzung, tausenden und abertausenden Stunden Roverarbeit sah der Kreis im letzten Jahr seine Zeit gekommen. Doch die Zeit der Unsicherheit, des Trauerns und der Zweife ist nun endlich vorbei: Es gibt einen neuen DAK.

Wen? Wo?

Die zwei neuen und Florian,  das Überbleibsel einer Ära der Roverarbeit, stellen sich seit dem 9. Februar 2014 den Herausforderungen eines Arbeitskreises. Große Fußstapfen gilt es stolz zu füllen, denn so hat sich beispielsweise das Rovercamp in den letzten Jahren zu einer immer größer werdenden Instanz im Jahreskalender der Roverstufe etabliert.

rovercamp since 1979Keine Sorge, so soll es auch bleiben, denn das Team aus Florian, Björn und Marcel übernimmt das Erbe nicht von ungefähr: Seit mehren Jahren arbeiten alle drei schon an der Gestaltung des Camps mit. Lange Erfahrung aus verschiedenen Bereichen der DPSG-Arbeit und ein hoher Motivationsgrad werden für wenig Langeweile sorgen. Der neue Kreis ist (noch) auch etwas kleiner als das letzte Vorbild; doch auch an dieser Stelle ist das letzte Wort noch nicht gesprochen (so viel sei verraten). Hast du vielleicht sogar Lust dir das mit uns einmal anzuschauen?

Kommt noch was?

Jetzt braucht der neue DAK ein bisschen Zeit zum eingewöhnen, kommunizieren und für die ersten Schritte; gebt uns ein bisschen Zeit, ihr werden von uns hören.

 

Ich habe viele Leute gekannt, die ihre Karriere durch Trinken, Betrug, Wein und durch Frauen ruiniert haben; noch mehr habe ich aber gekannt, die dies durch mangelnde Geduld getan haben.

Robert S. S. Baden Powell


Möchtest du einen Kommentar schreiben?