Flinke Hände und flinke Füße in Rüthen

veröffentlicht am 20. Juni 2014
20140620_Team_Kapellenbauwochenede

Das Team vom 1. Bautag

Wir haben lange drauf gewartet – nun ist es soweit: Das erste Kapellenbauwochenende ist gestartet. Am Freitag (20. Juni) trafen sich 15 junge und jüngere Pfadfinder/innen in Rüthen um richtig anzupacken. Die To-do-Liste ist lang:

  • Löcher baggern
  • Zwei Schächte bauen
  • Leitungen bzw. Rohre verlegen
  • Straße aufschneiden
  • Pflastersteine entfernen (Vorsicht beim Parken…)
  • „Headquarter“ einrichten

Unser Motto dabei: Nichts kann uns stoppen! Auch nicht im Boden liegende Betonfundamente, plötzlich auftretende Elektrokabel oder festklemmende Baggerschaufeln. Alle Beteiligten erwiesen hohes Improvisationstalent .

Ein besonderer Punkt steht am Nachmittag auf dem Programm: Der Besuch der Zimmerei Hüske in Rüthen, dort sind schon die ersten großen Holzkonstruktionen (bis zu 12 m lang) für den Rahmenbau der künftigen Kapelle zu besichtigen.

Für alle, die mal kurz in der Warteschleife stehen, gilt der Spruch „Wer nicht viel arbeitet, soll wenigstens gut essen!“ (H.M.).

Wir freuen uns schon auf Teil 2 des Bauwochenendes!

Impressionen vom 1. Bautag

Impressionen vom 2. Bautag