Ab(enteuer) Wandern

“Dann los” hieß es um 18:00 Uhr als sich alle Teilnehmer am Bielefelder Hauptbahnhof eingefunden hatten. Die darauf folgenden drei km bis zu unserem Nachtquartier reichten aus, um zu bemerken, wie schwer ein Rucksack sein kann und dass man diesen für die bevorstehende Wanderung wohl noch etwas anders einstellen muss. Nach dem Abendessen machten wir uns auf den Weg zur Bielefelder Sparrenburg, um den nächtlichen Ausblick über die Stadt zu genießen. Oben angekommen waren die ersten T-Shirts schon durchnässt, und auch für den Rest des Wochenendes kündigte der Wetterbericht höchste Temperaturen an. Wir beschlossen die Kühle der Morgenstunden zu nutzen.

So ging es am Samstag zunächst mit dem Zug nach Oerlinghausen. Schon hier machten uns die ersten Passanten wenig Mut, den Hermannsweg schnell zu erreichen; doch es sollte ja auch kein Kindergeburtstag werden. Wir schafften es und machten die erste Pause um 10:30 Uhr! Nun sollten uns ca. 20 km bis zum Hermannsdenkmal bevorstehen und schon jetzt war es drückend heiß. Die Gruppe bestand aus 11 Personen, klein, überschaubar und doch hatte immer Einer etwas zu nörgeln. Hier drückte der Schuh, dort war der Rucksack zu groß und irgendwo hatte jemand kein Wasser mehr. Gegen 1600 war er endlich in Sicht, der Hermann. Und wieder wurde uns richtig Mut gemacht: der letzte km sei die absolute Härte! Die Stimmung war den ganzen Tag super, alle haben viel gelacht und die Gruppe hat sich als ein super Team herausgestellt. Doch jetzt sagte niemand mehr etwas, es wurde nur noch geschnauft, und der Wunsch, dass der steile Weg ein Ende nimmt, wurde immer größer. Dann endlich, zu Füßen des Hermanns angekommen, waren wir müde, nass geschwitzt aber stolz! Nun sollte es nur noch bergab gehen, sagte unsere, “Reiseleitung”. Vor unserem Tagesziel dem Pfarrheim in Berlebeck, kehrten wir im Freibad ein, um uns zu erfrischen. Dann ließen wir den Abend im Garten des Pfarrheimes mit Gegrilltem, ein paar Fläschchen Bier und natürlich hochgelegten Füßen ausklingen.

Das endgültige Ziel für Sonntag war der Bielefelder Hauptbahnhof. Um diesen zu erreichen wanderten wir die Strecke von 10 km über den Hermannsweg weiter bis zum Bahnhof in Leopoldstal. Und ständig hörten wir von der Reiseleitung: “es sind ja nur noch zwei km!” Dort angekommen war auch das letzte T-Shirt dank des super Wetters nass

Fazit vom Wochenende: Mit heißem Tee geht noch einiges :-)

Anja Waser und Carsten John