Diözesanvorstand überreichte Woodbadge-Ernennung

veröffentlicht am 22. Juni 2009

web-woodbadge-ehrung1RÜTHEN Am Wochenende veranstaltete der DPSG Diözesanverband Paderborn das mittlerweile schon traditionelle „Training Sommerlager“ (TSL) auf dem Zeltplatz „Eulenspiegel“ zwischen Rüthen und Kallenhardt. Während des Ausbildungslagers konnte der Diözesanvorstand um Vorsitzende Annemarie Schulte und Kurat Tobias Dirksmeier eine Gruppe von Leitern aus dem Diözesanverband auszeichnen. Sie haben ihre Woodbagde-Ausbildung mit Woodbadge-Modulen und dem Woodbagde-Kurs  – diese ist die auch international anerkannte Basisausbildung für Pfadfinderleiter in der DPSG – abgeschlossen.
Die Teilnehmer nahemen am Woodbagde-Kurs der Wölflingsstufe des Diözesanverbandes teil, der  in den letzten Herbstferien angeboten wurde. Thema des Kurses im Rochus-Spieker Haus in Bielefeld-Brackwede war „Sehnsucht nach Mee(h)r“. Dieser Woodbadge-Kurs war der erste Kurs der Wölflingsstufe auf Diözesanebene nach dem neuen Ausbildungskonzept des Bundesverbandes. Das dazugehörige Entwicklungswochenende fand schließlich Mitte März statt.
Während des TSL war es nun so weit und Vorsitzende Annemarie Schulte und Diözesankurat Tobias Dirksmeier zeichneten Lisa Janssen (Dortmund), Tanja Nießen (Hagen), Kathrin Hünninghaus (Dortmund), Silke Wieskemper (Warstein), Hannes Rosenögger (Bad Sassendorf) und Christian Schepers (Dortmund) aus. Der Vorstand überreichte die Woodbadge-Ernennung mit der Berechtigung zum Tragen der Woodbadge-Zeichen mit Halstuch, Knoten und Lederschnur mit zwei Holzklötzchen. Gratulationen kamen mit stürmischem Applaus auch von den gut hundert Leitern aus allen Teilen des Erzbistums, die am „Training Sommerlager“ teilgenommen hatten.

Dirk Lankowski, Pressereferent des Diözesanverbandes
Presse

web-woodbadge


Möchtest du einen Kommentar schreiben?