„Wir kreuzen auf“ jetzt auch mit Aufnäher

veröffentlicht am 2. September 2009

Kapellenbau-Aufnäher-WEBRÜTHEN/PADERBORN Wenn die Abende nach dem Sommer wieder länger werden, dann haben auch Pfadfinder Zeit, um zu Nadel und Faden zu greifen und ihre Kluft um die neuesten Aufnäher zu erweitern. Einen besonderen Aufnäher hat jetzt der „Kapellenbauverein“ des Paderborner Diözesanverbandes der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg herausgegeben. Roverreferent Jörg Gastel und Diözesankurat Tobias Dirksmeier präsentierten auf dem zukünftigen Kapellenplatz am Zeltplatz „Eulenspiegel“ zwischen Rüthen und Kallenhardt den Aufnäher zum Projekt „Wir kreuzen auf!“.

„Wir wollen Werbung machen für den Kapellenbau, die Identifikation im Verband stärken und natürlich Spenden sammeln“, erklärt Diözesankurat Tobias Dirksmeier Sinn und Zweck der Aktion. Bislang wurden 1000 Aufnäher hergestellt, die für drei Euro am „Eulenspiegel“ in Rüthen oder im Diözesanbüro gekauft werden können.

Roverreferent Jörg Gastel und Diözesankurat Tobias Dirksmeier präsentieren den neuen Aufnäher zum Kapellenbau.

Roverreferent Jörg Gastel und Diözesankurat Tobias Dirksmeier präsentieren den neuen Aufnäher zum Kapellenbau.

Zu sehen ist das Logo des Zeltplatzes, wobei die Lilie von einem abstrakten Kreuz durchzogen ist. „Wir erfahren uns als Verband in Kirche. Viele Jugendliche kommen in unserem Verband das erste Mal in Berührung mit Kirche“, deutet Tobias Dirksmeier das Logo. Die Kapelle sei ein „sichtbarer Ort“ für das christlich-katholische Profil der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg im Erzbistum Paderborn.
Die Planungen zum Kapellenbau in Rüthen laufen kontinuierlich fort. Mittlerweile wurde das rund 6 000 Quadratmeter große Grundstück gegenüber dem Diözesanzentrum von der Stadt Rüthen gekauft. Außerdem wird die AG Kapellenbau am nächsten Wochenende eine Kirche auf der Leopoldshöhe im Lipperland besuchen. Diese Kirche hat eine ovale Form und somit einige Ähnlichkeit mit dem ersten Entwurf für die Kapelle.
Architekt für den Kapellenbau ist Thomas Rehermann. Die ersten Pläne werden zurzeit in der AG Kapellenbau konkretisiert und frühestens im Jahr 2010 ist der erste Spatenstich geplant. Der Bau soll durch Eigenmittel, Spenden und Zuschüsse finanziert werden.
Weitere Information werden die Mitglieder des so genannten „Kapellenbauvereins“ während der Herbst-Diözesanversammlung vom 18. bis 20. September vorstellen.

Aufnäher könnt Ihr für Euren Stamm im Diözesanbüro unter Tel.-Nr. 05251-2888430 bestellen.

Text und Fotos: Dirk Lankowski, Pressereferent des Diözesanverbandes

  1. Kommentar von Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg – Diözesanverband Paderborn » Projekt Kapellenbau (18. November 2009, 23:24 Uhr )

    […] Aufnäher zum Kapellenbau […]

Möchtest du einen Kommentar schreiben?