„So kann wirklich jeder ein Life Star werden“

veröffentlicht am 18. Dezember 2009

berufsorientierungscamp KopiePADERBORN Eine erfolgreiche Bilanz konnte auch in diesem Jahr wieder der Bereich Schulsozialarbeit des Paderborner Diözesanverbandes der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) ziehen. Fast 30 Berufsorientierungseminare unter dem Titel „Life-Stars“ (Lebenssterne) wurden von Referentin Britta Struck und ihren zahlreichen Mitarbeitern angeboten. Ziel des fünftägigen Seminars für die Klassen aus Förderschulen ist die Stärkung und Weiterentwicklung von Selbst- und Sozialkompetenzen sowie die Verbesserung der individuellen Chancen der Schüler. Ein Berufsparcours, bei dem Schüler durch einfache Übungen ihre Neigung testen können, steht dabei ebenso auf dem Programm, wie das Training von verschiedenen Kommunikationssituationen. Aber auch Betriebsbesichtungen und erlebnispädagogische Aktionen, wie das Erklimmen einer Felswand im stillgelegtem Steinbruch in Teamarbeit, gehören dazu.
Freuen können sich die Pfadfinder und die Schulen dabei auch jedes Jahr wieder über finanzielle Unterstützung. Nicht nur das Erzbistum Paderborn, der „Pakt mit der Jugend“ vom Land NRW oder die Arbeitsagenturen unterstützen das Angebot der Pfadfinder. Ein Seminar mit hörgeschädigten Schülern wurde in diesem Jahr von der Kämpgen Stiftung mit 2100 Euro bezuschusst. „Darüber haben wir uns natürlich sehr gefreut“, berichtete Pfadfinder-Geschäftsführer Ulrich Weber. Und schließlich setzen so der Diözesanverband Paderborn der DPSG und die Kämpken Stiftung ein deutliches Zeichen im Bereich der Förderung von benachteiligten Jugendlichen. Die Stiftung selbst investiert einen großen Anteil der Zuschüsse für ambulante Maßnahmen in den Bereich der Ausbildung und Arbeit. Die Stiftung fördert vielfach Initiativen, die Jugendlichen mit Behinderungen beim Einstieg in das Berufsleben unterstützen und zum anderen die Chancen für benachteiligte Menschen zur Erlangung eines Arbeitsplatzes oder zum Übergang in den regulären Arbeitsmarkt erhöhen. Und auch die DPSG hat sich das Thema Behindertenarbeit auf die Fahne geschrieben. Nicht nur bei den Berufsorientierungsseminaren ist das Thema präsent, der katholische Jugendverband hat auch extra einen Facharbeitskreis Behindertenfragen gegründet. „Das sind einfach Bereiche, in denen wir unsere gesellschaftlichen Verpflichtung nachkommen wollen“, so Geschäftsführer Weber. Und Referentin Britta Struck ergänzt: „So kann wirklich jeder ein Life Star werden.“

Mehr Informationen zum Thema: www.kaempgen-stiftung.de oder www.dpsg-paderborn.de

Weitere Informationen zur Finanzierung, zu den Seminaren selbst und den Möglichkeiten der Anmeldung gibt es im DPSG Diözesanbüro Paderborn, Tel. 05251 / 2888437 oder bei Britta Struck.

Text: Dirk Lankowski, Pressereferent

Möchtest du einen Kommentar schreiben?