Die Sternsinger kommen

veröffentlicht am 18. Dezember 2009

An_der_Tuer_6596PADERBORN Festlich gekleidet und mit einem Stern vorneweg sind jedes Jahr rund um den 6. Januar erzbistumsweit ungefähr 15.000 Sternsinger unterwegs. In beinahe allen katholischen Pfarrgemeinden bringen sie als Heilige Drei Könige mit dem Kreidezeichen „C+M+B“ den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln für Not leidende Gleichaltrige in aller Welt. Beispielhaft steht dabei bereits zum zweiten Mal ein mexikanisches Ausbildungsprojekt für benachteiligte Jugendliche im Mittelpunkt der Aktion Dreikönigssingen 2010 für das Erzbistum Paderborn, die das Leitwort „Kinder finden neue Wege“ trägt. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Diözesanverband Paderborn hat die inhaltliche Verantwortung für die Aktion, die er jährlich in Kooperation mit einem seiner Mitgliedsverbände wahrnimmt. „Das hat sich seit vielen Jahren bewährt“, erläutert BDKJ-Diözesanseelsorger Lars Hofnagel, „die persönlichen Kontakte zu den Projekten helfen nicht nur beim Sammeln der Spenden. Sie verdeutlichen auch die Lebendigkeit der Partnerschaften über die Aktion hinaus.“

In diesem Jahr ist die Kolpingjugend an der Aktion beteiligt. Der Paderborner Diözesanverband hat den Schwerpunkt „Jugend und Arbeitswelt“. Daher wurde für die Aktion Dreikönigssingen in Mexiko eine Einrichtung ausgewählt, die sich ebenfalls mit diesem Thema beschäftigt. „Wir unterstützen ein Ausbildungsprojekt in Mexiko City, damit benachteiligte Jugendliche eine bessere Chance für ihre Zukunft haben und durch Erwerbstätigkeit ein gesichertes Einkommen erhalten“, erläutert Dorothee Rudolphi, Diözesanleiterin der Kolpingjugend, den Ansatz des Projektes. Das Projekt ist eines von rund 3000 weltweit, die mit den Mitteln der Aktion Dreikönigssingen unterstützt werden. Bei der zurückliegenden Aktion sammelten die Sternsinger bundesweit mehr als 39,6 Millionen Euro, im Erzbistum Paderborn waren es 2,37 Millionen Euro. Das Geld geht zunächst zentral über den BDKJDiözesanverband zum Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ nach Aachen, welches die Projekte betreut. Von dort aus wird es dann in alle Welt weitergeleitet. Bundesweit beteiligen sich in diesem Jahr 500.000 Sternsinger an der Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet, die inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion ist, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Träger sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der BDKJ. Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion rund 3.000 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

www.bdkj-paderborn.de

Möchtest du einen Kommentar schreiben?