Projekt Kapellenbau

veröffentlicht am 25. September 2010

aktionsemblemEine Kapelle für den Eulenspiegel, das war schon immer eine Vision. Ein Diözesanzentrum braucht einen eigenen Ort für Gott, für das gemeinsame Feiern auch mit großen Gruppen. Und manchmal braucht es auch unglückliche Zufälle, um solche Visionen näher rücken zu lassen. So führte Kyrill im Januar 2007 dazu, dass das Gelände gegenüber dem Diözesanzentrum so sturmverwüstet wurde, dass der Wald dort nicht mehr zu retten war. Zu viele Bäume waren dem Wind zum Opfer gefallen. Ein ganz neuer Anblick, vom Haus bis nach Rüthen und ein Blick, der zum Träumen einlud, was mit dem Gelände geschehen könne.

Hier geht es zum Ergebnis: www.wir-kreuzen-auf.de


Möchtest du einen Kommentar schreiben?