Law movin‘ repariert

veröffentlicht am 18. März 2012

Vor fünf Jahren haben die Teilnehmer des ersten Jungpfadfinder-Woodbadgekurses nach neuem Konzept einen Pfad errichtet, der das Pfadfindergesetz aktiv erlebbar macht. Der Kurs verpflichtete sich, zehn Jahre lang die Betreuung des Pfades zu übernehmen. Anfangs war man noch bemüht, dieses Versprechen einzuhalten, doch der Pfad geriet für viele in Vergessenheit. Da wir ihn jedoch auch nicht dem Erdboden gleichmachen wollten, vereinbarten wir einen Renovierungstag. So trafen sich bei schönstem Märzwetter Thomas, Christian und Anna am Eulenspiegel, um gemeinsam mit der Unterstützung des FSJ-lers Philipp den Pfad sommertauglich zu machen. Da wurden die Rahmen geputzt, eine neue Windrose gemalt, die Folien ausgetauscht, Pfeile und Hände gesägt und ein neuer Spähkasten gebaut. Die Flüstertüte wird Philipp erst zur Hauptsaison Anfang April anbringen, beim Baucamp werden zudem noch zwei Querbalken ausgetauscht. Im Haus liegen nun auch wieder Flyer mit der Beschreibung des Pfades aus, sodass Besucherinnen und Besucher einen Einblick in das Pfadfindergesetz bekommen können.


  1. Kommentar von Steffi (18. März 2012, 22:19 Uhr )

    Super, dass ihr euch drum gekümmert habt, Anna; das war echt mal nötig. DANKE!

  2. Kommentar von Anna (18. März 2012, 22:45 Uhr )

    Ja, das wurde Zeit. Hat auch wirklich viel Spaß gemacht und gar nicht so lange gedauert wie befürchtet! Deine Säule ist jetzt wieder komplett mit der Windrose und Andreas kann an seiner Säule knobeln :-).

Möchtest du einen Kommentar schreiben?