Müde aber glücklich: Webseitenrevolution 2012

veröffentlicht am 8. März 2012

Die neue Webseite ist endlich, endlich online. Das blasse Weiß ist einem kräftigen Blau gewichen und die ehemals breite Seite konzentriert sich nun lesefreundlich in der Browsermitte. Eine kurze Übersicht (für Techies und „normale“ Benutzer) über neues aus vier Jahren DV-Webseitengeschichte gibt dieser Artikel.

 

Gar nicht langweilig: „Historisches“ aus dem Verband

Im Falle einer Internetseite von „historisch“ zu sprechen fühlt sich zwar immer noch seltsam an, trifft hier aber den Kern der Sache. Denn vor gar nicht allzu langer Zeit (2008) startete das Internet auch endlich in der Diözese Paderborn durch. Ursprünglich war die Internet-Infrastruktur wenig attraktiv und wir zählten vor der ersten Umstellung ganze neun Besuche dieser Webseite pro Monat. Das war ein deutliches Signal von euch, dass da etwas nicht ganz stimmt. „Wir“ waren ursprünglich der Björn Stromberg und die Anja Hücker, ein Team aus Technikbegeisterung und Inhaltorganisationstalent.

 

Doch wir wollen euch die spannenden Zahlen nicht vorenthalten, denn diese sprechen als zentrales Maß der Attraktivität einer Webseite für sich.

  • 2007: 9 Besuche pro Monat
  • 2008: 500 Besuche pro Monat
  • 2009: 6000 Besuche pro Monat
  • 2010: 10.000 Besuche pro Monat
  • 2011: 15.000 Besuche pro Monat
  • 2012: 18.000 Besuche pro Monat

 

Ein „Besuch“ entspricht hier tatsächlich einem Besucher, unabhängig was der Besucher auf der Webseite getan hat. Doch dazu später mehr. Was euch in der Diözese so bewegt, kann man stellenweise an der Statistik sehen. Im November 2009  war beispielsweise der Erlebnisbericht „200 Pfadis werden zur Burgherren und Forschern“ der meistgelesene Artikel und die enthaltenen Fotos der „Aktion gegen Rechts“ wurden über 1000 mal angeklickt. Seit 2009 ist das Rovercamp mit einem deutlichen Peak in den Besucherzahlen gut zu erkennen – und die vielen zeitnah online gestellten Fotos sorgen dafür, dass sich über einen längeren Zeitraum viele von euch hier tummeln.

 

Das erhöhte Besucheraufkommen in der Mitte von 2011 ist die „Kulturbeutel 2011“ Leiteraktion in Rüthen. Alle eure Aktvitäten fängt diese Übersicht allerdings nicht ein, da ab März 2011 die eigene Webseite der Aktion online ging und dann selber direkt aufgerufen wurde. Das Diagramm ist über den Zeitraum relativiert, daher sieht die Linie etwas „flach“ aus.

 

Aktuell im Web und „die Besten der Besten“

Die Online-Redaktion bei der Arbeit

Mittlerweile ist der Pressereferent Dirk Lankowski als äußerst aktiver Artikelschreiber und fleißiger Seitenpfleger hinzugestoßen und das Team der Autoren, das sich aus den Diözesanarbeitskreisen und Arbeitsgemeinschaften zusammensetzt, ist auf 23 gestiegen. Technik und Inhalt sind weiterhin mehr oder weniger sauber getrennt – was euch davor bewahrt, mehr solcher Artikel wie diesen hier zu lesen. Das Konzept sieht außerdem vor, dass alle Diözesanarbeitskreise, Arbeitsgemeinschaften und Aktionsteams direkt und ohne Umwege Inhalte aktualisieren, Neuigkeiten auf die Startseite bringen und die Bewegung, die im DV Paderborn steckt, so auch im Internet zeigen können. Es bewegt sich da auch wirklich so einiges: 263 Artikel auf der Startseite und über 130 einzelne Seiten haben sich in der Zwischenzeit angesammelt. Knappe 300.000 Aufrufe summieren sich darauf etwa im Jahr.

 

Diese 5 Seiten interessieren euch am meisten

  1. Die Startseite – fast 100.000 Aufrufe
  2. Die Diözese (der Punkt heißt heute „Der Verband“) – fast 80.000 Aufrufe
  3. Stufen und Arbeitskreise (schimpft sich heute „Stufen und Themen“) – knappe 60.000 Aufrufe
  4. Das Rovercamp – 50.000 Aufrufe
  5. Die Galerie (jetzt unter den „Infopool“ verbannt) – 48.000 Aufrufe

 

Die 5 meistgelesenen Artikel – überhaupt

  1. 200 Pfadis werden zur Burgherren und Forschern
  2. Der „spirituelle Wegweise durch das Jahr“ (mittlerweile leider offline)
  3. Tobias Babusch neuer Diözesanvorsitzender
  4. Eine Schneekapelle am Eulenspiegel
  5. Tobias „Tobi“ Dirksmeier neuer DPSG-Diözesankurat

 

Die 8 meistgegoogelten Begriffe – überhaupt

Ina Kramer - speziell wichtig!

  1. „ina kramer“ (Die Ina scheint es mehrfach zu geben …)
  2. rovercamp
  3. baucamp dpsg
  4. andreas plotz paderborn
  5. dpsg paderborn
  6. tambuli
  7. dpsg erkennungstanz (das hat eine… interessante Geschichte)
  8. pfadfinder paderborn

Wir arbeiten daran

Was haben wir (das meiste davon dieser Typ hier) denn überhaupt jetzt getan? Es gibt eine ganze Menge neue Features und einen frischen Unterbau für die Webseiten. Einfachere Pflege für die Autoren, ein schnellerer Seitenaufbau für euch und sinnvolle neue Funktionen sollten es sein. Die Neuerungen nun hier in Kürze:

  • WordPress 3.3 ist nun für den gesamten Unterbau verantwortlich. Artikelpflege, Seitenänderungen, Bilder, Videos und so weiter in einer schnellen und vor allem einfachen Verpackung in der aktuellsten Version. Damit nicht jeder neue Autor erst ein Abitur in Internetprogrammierung ablegen muss, haben wir uns hierfür entschieden.
  • Ein frischer Font. Im Idealfall ist es niemandem aufgefallen, aber diesen Text lest ihr nun in einem neuen Font: „PT Sans“ heißt der glückliche Typentyp, der auch gleich passende Schnitte für Über- und Unterschriften mitbringt. Die meisten Symbole sind nahe an die „Myriad“-Familie angelehnt, die die Grundlage der DPSG Corporate Identity bilden. Leider hat sich die DPSG damals für einen (sehr teuren) kommerziellen Font entschieden, der nicht ohne Weiteres auf Webseiten verwendet werden darf. „PT Sans“ ist unsere Antwort auf die Schriftfrage für gut lesbare Pfadfinderwebseiten.
  • Termine, Termine! Endlich gibt es eine schnelle Übersicht über die anstehenden Events im Diözesanverband.
    • Und hier bahnt sich auch schon die nächste Neuerung an: Die Integration des Scoutnet-Kalenders steht vor der Tür.
  • Layout und Design im 21. Jahrhundert. Das ehemalige Vollseitenlayout ist nun einem schlanken und zentriertes Element gewichen, das das Lesen um einiges einfacher macht. Kräftige Farben und deutliche Fotos zeigen, wo wir zu Hause sind: In der Kinder- und Jugendarbeit. Nicht übertrieben sollte es sein und auch nicht zu trocken, wir hoffen, das hat geklappt.
  • „Können wir nicht …“ Erweiterbarkeit. Flexibilität. Endlich kann man das WP-System unter der gesamten Seite auf einem aktuellen Stand zu halten, ohne dass gleich jede Menge Handarbeit ansteht. Die gewucherte gewachsene Plugin-Struktur ist einem sinnvollen und eindimensionalen Konzept gewichen, das schnell und einfach neue Funktionen zulässt.
  • Mehr Bilder soll die Galerie bald bekommen. Diese neue Version bringt eine 100%ige Integration einer einfach zu nutzenden und sehr schnellen Galerie mit sich. Die frühere „Extra-Lösung“ ist damit endlich abgeschafft und lässt auf mehr Diözesanaktionsbilder hoffen.
  • Ein übersichtliches Menü: Die selbstprogrammierte Lösung ist der Standard-Wordpress-Integration gewichen und bietet nun endlich alle Funktionen, die wir hier nutzen, als „Klick-and-Play“-Lösung. Für euch ist davon allerdings nicht allzuviel sichtbar, außer dem neuen schicken Format im besten Web3.0-Outfit.
  • Eure Stämme sind nun endlich auch so sortiert, wie sich das gehört, nämlich in die Bezirke. Diese sehen auf der neuen Karte richtig gut aus.

 

Und jetzt?

Kommen noch ein paar Neuerungen, aber nicht so umfassend. Die Scoutnet-Integration folgt, Formulare werden noch angepasst und die Galerie gefüllt. Es würde uns sehr freuen, wenn ihr uns dazu hier eure Meinung sagt; nicht dass wir in Zukunft nur an Dinge denken, die wir gerne häten. Eigentlich geht es auf diesen Webseiten ja nur um euch.


  1. Kommentar von Anna Werner (8. März 2012, 22:38 Uhr )

    Oh, ich kann kommentieren, wie toll! 🙂 Und welch tolle Zusammenstellung der online-Bewegung! Weiter so!

  2. Kommentar von weed (8. März 2012, 22:50 Uhr )

    Herzlichen Glückwunsch, hiermit erhalten Sie den Ordner für den schnellten Kommentar aller Zeiten. Das ist ja schlimmer als Fecebook hier 🙂

  3. Kommentar von Guido Hügen OSB (9. März 2012, 15:19 Uhr )

    Herzlichen Glückwunsch! Macht was her!! Weiter so.
    Ganz persönlich finde ich die Schrift etwas schwierig zu lesen. Aber ich melde mich noch mal wieder, wenn ich eine neue Brille habe …! 😉

  4. Kommentar von brunni (10. März 2012, 16:08 Uhr )

    rovercamp ist weit vorne. grossartig 🙂

  5. Kommentar von Schloti (16. März 2012, 13:55 Uhr )

    Danke für die absoluten Such- und Aufrufcharts.
    Dies könnte ich mir auch gut als eine ständige Rubrik vorstellen, um zu sehen, was die Besucher der letzten 30 Tage am meisten bewegt.

  6. Kommentar von Schloti (16. März 2012, 14:08 Uhr )

    Zitat: „Der Kommentar wird geprüft und dann freigegeben“
    Upps, warum ist mein netter unschuldiger Kommentar unter Verdacht geraten?
    Ich habe weder angeboten bestimmte Körperteile zu verlängern noch Worte verwendet, die Andere dazu zwingen würde den Monitor mit Seife abzuschrubben.

  7. Kommentar von weed (16. März 2012, 19:14 Uhr )

    @schloti: Hacker wie du stehen hier doch immer unter Generalverdacht und werden genauestens beobachtet 🙂
    Die prozesstechnische Grundlage dafür ist, das ein Benutzer erst eine bestimmte Anzahl zugelassener Kommentare braucht um ungeprüft kommentieren zu können. „Neue“ Gäste kommen in den Genuss einer menschlichen Nachlese. Bei etwa 10 Spam-Meldungen pro Tag lässt sich das leider praktisch kaum anders sinnvoll verwalten (solange dieser DV keine Extremitätenverlängerungen und Rolexuhrenvertrieb im großen Stil befürwortet).

    Deine Chart-Idee gefällt mir allerdings auch, das wäre sicher ein spannendes Feature … bleibe nur zu hoffen (oder zu verhindern) das jemand eine googlebombe startet 🙂 (Sagt die „miserable failure“ etwas?)

Möchtest du einen Kommentar schreiben?