Rovercamp 2012 – Die Roverlisation ist entstanden

veröffentlicht am 5. September 2012

Rüthen – der Ort, an dem die Welt neu erbaut wird

Plötzlich und unerwartet brach das Inferno über die Erde herein.

Plötzlich und unerwartet? Ein paar Hinweise gab es ja schon: Die Televisionsberichterstattungen wurden jedoch genauso leidenschaftslos ignoriert, wie ein einsamer Wissenschaftler, der versuchte sich Gehör zu verschaffen und doch eher den Eindruck eines recht gestörten Zeitgenossen machte.

Über die ganze Erde? Ein kleiner Winkel im östlichen Westfalen ist mit dem Schrecken davongekommen.

Während eines friedlichen Zusammentreffens von 387 Rovern und ihrer acht Organisatoren und zahlreicher Helfer auf dem Diözesan-Zeltgelände der Georgspfadfinder am Eulenspiegel in Rüthen schlug ein riesiger Komet mit Getöse und Radau ein und vernichtete die Zivilisation, wie Sie und ich sie kannten und schätzten.

Mutige Helfer stürmen von außen in das rauchende Inferno der Versammlungs-Jurte und evakuieren die Rover in die Arena.

Diese Rover scheinen die letzten Überlebenden einer vormals milliardenstarken menschlichen Bevölkerung auf dem gesamten Planeten zu sein.

Major Uno, verschaffte sich vor Ort einen Überblick über die Lage der Nation und leitet ein beispielloses Hilfsprogramm in die Wege.

Im Kampf ums Überleben mussten am Samstag in Workshops Rohstoffe beschafft, Handel getrieben und Gebäude errichtet werden. In den vier Gruppen ‚Paten’, ‚Konstrukteure’, ‚Minister’ und ‚Flächendesigner’ wurden die Rohstoffe ‚Spanplatte’, ‚Schrott’ und ‚Stoff’ erwirtschaftet.

Nach getaner Arbeit feierte Pater Guido Hügen am Samstagnachmittag mit den Rovern einen von einer der Gruppen vorbereiteten Gottesdienst, an den sich dann später die Live-Party mit „Entspannungsminister“ anschloss.

Nach einer kurzen, natürlich arbeitsreichen Nacht war das Ende nicht mehr fern, als sich alle am Sonntagmorgen zum gemeinsamen Frühstück trafen, sich wacker in einem Quiz schlugen um dann endlich zur Auswertung zu schreiten. Es lag an den Rovern, die Zivilisation neu zu erschaffen  und sie bis zur Roverlisation zu entwickeln. Eine leere Welt wartete auf die Rover und die große Herausforderung, sie mit Leben zu füllen – und sie haben sie gemeistert! Die grüne Gruppe, die ‚Flächendesigner’ haben die Roverlisation auf den Weg gebracht und so den Sieg errungen.

So unterschiedlich die Rover sind, so einmütig fielen Feedback und Reflexion aus: Es war ein geiles Rovercamp! Schwelgt in Erinnerungen und baut die Zukunft.