Rovercamp 2017

veröffentlicht am 26. März 2017

 

Das Rovercamp reist in der Zeit zurück. Angepeilt wird in etwa das Jahr 1885, also genau die Zeit von, Saloons, Pferden, Staub und Sand, Postkutschen, Showdowns, noch nicht fertiggestellte Eisenbahnbrücken, Cowboys, Goldschürfen, Indianern, Gauner und vielem mehr. Um genau zu sein: Die Zeit von Freiheit und Abenteuern und dem Stoff aus dem die spannensten Geschichten sind.

Dafür wird auf dem Eulenspiegel in Rüthen eine Wild-West-Stadt entstehen, mit Saloons, Duells, Showdowns, Attraktionen, Erlebnissen und vielleicht wird auch eine Rathausuhr eingeweiht. Eine Stadt mit einer Vielfalt an Menschen, ob Cowboy oder Indianer, Sheriff oder Räuber.

Nun seid ihr am Zug!

Je mehr Wild West desto besser! Vielleicht findet auch das ein oder andere Cowgirl den Weg in die Stadt? Kann Billy the Kid durch den Sheriff gestellt werden? Schafft die Eisenbahn einen neuen Geschwindigkeitsrekord? Und schießt Lucky Luke wirklich schneller als sein Schatten? Angeblich kommt auch einer neuer Sheriff in die Stadt. Auf jeden Fall müssen die Kühe noch von der West- auf die Ost-Weide getrieben werden.
Egal was ihr seid (oder sein wollt): In die Stadt treibt es jeden und ein Showdown hat immer etwas zu bieten.

Der Showdown ist echt: Das beste Rover-Angebot gewinnt. Stellt den besten Workshop, macht das beste Angebot oder erledigt den besten Camp-Dienst den es jemals gab.

Mehr zum Camp auf den Camp-Seiten »