Elemente zur Gestaltung eines Gottesdienstes zur Friedenslicht-Aussendung

veröffentlicht am 27. November 2019

Ihr wollt das Friedenslicht in euern Stamm und eure Pfarrei, in euer Dorf oder eure Stadt bringen und es an viele Menschen weitergeben?
In einem Friedenslichtgottesdienst kann man genau dafür Raum bieten und sich in der Gemeinschaft mit Gott stark machen für den Frieden.

Hier findet ihr ein paar Hilfen und Vorschläge zur Gestaltung eines solchen Gottesdienstes für die Friedenslichtaktion 2019 unter dem Motto „Mut zum Frieden“.
Viel Freude
euer Diözesankurat Tobias Hasselmeyer

Kyrierufe

1. Herr Jesus Christus. Du hast mit deiner Geburt im Stall von Betlehem Himmel und Erde versöhnt, Gott und Menschen verbunden.
Herr erbarme dich!

2. In deinem Tod und deiner Auferstehung hast Du Frieden gestiftet am Kreuz durch dein Blut.
Christus erbarme dich!

3. Du sendest uns als Boten des Friedens, denn du hast gesagt: Ihr seid das Licht der Welt!
Herr, erbarme dich!

gesungene Kyrierufe: Gotteslob Nr. 151 – 157

Impuls / Katechese „Mut zum Frieden“

Mut zum Frieden.

Das Friedenslicht aus Betlehem kommt bei uns an. Die Pfadfinder haben es, aus Israel kommend, in Wien in Empfang genommen und sich auf den Weg gemacht, dieses Jahr unter dem Motto „Mut zum Frieden“.

Mut. Mut braucht man nur, wenn man Angst hat.
Ich hatte Angst.

„Hier! Du hast den Saft alle gemacht. Du holst eine neue Flasche aus dem Keller!“
Bis zur Kellertür kein Problem. Hand auf die Klinke, tief einatmen, Luft anhalten, Klinke runterdrücken, Tür auf…Dahinter eine schwarze Finsternis. Darin irgendwas. Wer weiß, was? Es könnte alles sein!
Das Herz schlägt schneller, die eine Hand hält die leere Flasche, die andere tastet, links hinter dem Türrahmen, irgendwo muss er doch sein…ah, da ist er. Klick!
Licht! Ausatmen! Geschafft! Alles ist hell, die Dunkelheit ist fort.

Angst vor dem Keller? Warum? Dunkelheit ist ungewiss, nicht sicher fassbar, was darin ist. Unsicherheit, es nicht sehen, erkennen, es nicht in der Hand haben lässt Furcht empfinden.
Eigentlich besser nicht die Tür aufmachen. Aber ich brauche den Saft. Also: allen Mut zusammennehmen. Mut zum Saftholen!

Aber Mut zum Frieden?
Da tun sich andere Türen auf, hinter denen etwas auch nicht immer so genau Fassbares lauert. Keller steht nicht auf diesen Türen. Populismus, Nationalismus, Cyber-Mobbing, Datenmissbrauch, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus…steht da drauf. Etwas Dunkles ist hinter diesen Türen.
Wenn man sie zulässt, das heißt, nicht hinschaut, nicht drüber nachdenkt, drüber hinweggeht, dann muss man sich der Dunkelheit dahinter nicht stellen. Wer weiß, was darin lauert.
Aber es gibt Dunkelheiten, die sickern unter der Tür durch.

Besser, allen Mut zusammennehmen und die Tür öffnen, sich der Dunkelheit stellen.

Heute stehen wir vor den Türen zu den Dunkelheiten nicht mit einer leeren Flasche in der Hand da, sondern mit dem Friedenslicht aus Betlehem.
In die Dunkelheit dürfen wir das Licht des Evangeliums Jesu bringen, und zwar indem wir leben, was unser Glaube an Christus uns sagt: Frieden, Versöhnung, Vergebung, Würde und Liebe hinein in und gegen alle Dunkelheiten, zu denen sich momentan Türen auftun.

Und bitte nicht die Luft anhalten, sondern sich Luft machen.
Manchmal, wenn ich in den Keller musste, habe ich einfach ganz laut das Dunkel weggesungen. Wer singt kennt keine Angst.

Den Atem nutzen und Stimme werden lassen! Es braucht keine Zeitspanne angehaltener Luft um nach dem Licht zu suchen, denn SEIN Licht ist uns schon längst in die Hand gegeben.

 

Text: Vikar Tobias Hasselmeyer. DPSG Diözesankurat Paderborn

Fürbitten

Einleitung: Herr, Du bist ein Gott der Liebe und des Friedens.
Wenn wir deine Wege gehen wollen dürfen wir Deiner Hilfe gewiss sein.
Deshalb bitten wir dich:

1. Herr, wo das laute Gepolter und hasserfülltes Geschrei uns einschüchtern, gib uns den Mut die Botschaft des Friedens dagegen zu halten.
2. Herr, wo andere Menschen geringgeschätzt und verachtet werden, da gib uns den Mut ihnen Würde, Achtung und einen Platz mitten unter uns zu geben.
3. Herr, wo andere sich zusammentun, um Hass und Gewalt zu verbreiten, da lass uns zusammenstehen für Frieden und Freiheit.
4. Herr, wo andere wegschauen und sich abwenden, da mach uns hellhörig und wachsam, dass wir bereit sind die richtigen Schritte zu wagen.
5. Herr, wo andere ihres Lebens nicht mehr sicher sein können, da ermutige uns zu schützen und zu retten.
6. Herr, wo andere den Frieden gefährden und ihn vernichten, da lass uns Frieden stiften und ihn bewahren.

Abschluss: Gott, wir wollen Dein Reich des Friedens und der Gerechtigkeit bauen.
Mit Dir verbunden können wir großes vollbringen Dafür danken wir dir, jetzt und in Ewigkeit. Amen.

Antwort: Wir bitten dich, erhöre uns.
oder Antwortgesang:
• Herr, erhebe dich, hilf uns und mach uns frei (GL 229)
• Du sei bei uns, in unsrer Mitte (GL 182)
• Du bist Licht und du bist Leben (GL 373)

Liedvorschläge

(GL = Gotteslob, Iuu = Ihm und uns)
• Das Lied vom Friedenslicht (Iuu 128)
• Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht (Gl 450, Iuu231) > Kanon
• Keinen Tag soll es geben, da du sagen musst (Iuu 245)
• Komm näher Friede (Iuu 251)
• Herr, gib uns deinen Frieden (GL 800) > Kanon
• Im Jubel ernten (Iuu 253)
• Meine Hoffnung und meine Freude (GL 365, Iuu 258)
• Unfriede herrscht auf der Erde (Iuu 289)
• Wann wird Friede (Iuu 301)
• Wir wollen aufstehen (Iuu 306)
• So ist Versöhnung (Iuu 17)
• Singt dem Herrn alle Völker und Rassen (GL 712 /Iuu 42)
• Gottes guter Segen sei mit euch (Iuu 100)
• Geh unter der Gnade (Iuu 101)
• Herr, wir bitten, komm und segne uns (Iuu 112)
• Licht der Liebe (Iuu 118)
• Wir tragen dein Licht (Iuu 119)
• Kündet allen in der Not (GL 221)
• Im Advent ist ein Licht erwacht (Iuu 127)
• O komm, o komm Immanuel (GL 723)
• Da berühren sich Himmel und Erde (Iuu 193)
• Der Herr wird dich mit seiner Güte segnen (GL 452)
• Du Licht vom Lichte (GL 95)
• Ein Funke aus Stein geschlagen (GL 787)
• Gott gab uns Atem damit wir leben (GL 468)
• Ich lobe meinen Gott (GL 400)
• Komm, Herr, segne uns (GL 451)
• Meine Zeit steht in deinen Händen (GL 784 / Iuu 259)
• Schweige und höre (GL 433,2) > Kanon
• Ubi caritas et amor (GL 445)
• Wenn wir das Leben teilen (GL 474)