Klaus Fussy verstorben

veröffentlicht am 11. März 2020

Unser ehemaliger Diözesankurat Klaus Fussy ist nach längerer Krankheit verstorben.
Klaus ist 1983 zum Priester geweiht worden. Schon in seinen Jahren als Diakon in Dreis-Tiefenbach hat er erste Kontakte zur DPSG bekommen. Später war er in seiner Zeit als Vikar in Siegen und Warburg sowie in Borchen jeweils als Stammeskurat aktiv. Ab 1987 bis 1991 war Klaus Stufenkurat der Jungpfadfinderstufe. Im Juni 1991 ist Klaus zum Diözesankurart gewählt worden. Dieses Amt hat er 1996 mit seinem Wechsel als Pfarrer nach Bielefeld Schildesche niedergelegt. Klaus hat sich unteranderem sehr für die spirituelle Leiterfahrt TAU 90 nach Assisi engagiert und stark gemacht. Auch die Planungen und Entscheidungen zum Leiterkongress Spektrum fielen in seine Amtszeit.
Die Totenvesper findet als Sant’Egidio-Gebet am Freitag, dem 13. März 2020, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Schildesche statt (Ringenbergstraße 9, 33611 Bielefeld).
Das Begräbnisamt wird am Montag, dem 16. März 2020 um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Schildesche gefeiert.

 
 
 
 
 
 
Klaus Fussy – 1991 Wahl zum Diözesankuraten