"Warsteiner Adventure Camp" am Eulenspiegel

veröffentlicht am 28. August 2020

Das zehnte Jahr in Folge ermöglicht die Warsteiner Brauerei den Kindern ihrer Mitarbeitenden im Sommer an einem, von der DPSG veranstalteten, „Warsteiner Adventure Camp“ teilzunehmen. In diesem Jahr hat das Feriencamp unter Beachtung der Coronarichtlinien für Jugendarbeit stattgefunden und wurde daher zu einer Woche voller Tagesaktionen mit zwei festen Bezugsgruppen umgewandelt. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 14 Jahre sind jeden Morgen mit einem gemeinsamen Frühstück in den Tag gestartet und haben den Tag mit einem Abendessen beendet.

Die Gruppe der Jüngeren (6-9 Jahre) bestand aus 11 Teilnehmenden. Von Montag bis Samstagmittag haben sie verschiedenste Aktionen unternommen. Unteranderen waren sie im Tierpark, haben Teamspiele gespielt, Instrumente gebastelt, sind bei gutem Wetter Schwimmen gegangen und haben eine Wasserolympiade veranstaltet sowie eine Schnitzeljagd. Die größte Begeisterung hat jedoch der Tag im Hoch- und Niedrigseilgarten des Diözesanzentrums hervorgerufen. Jannik (7) antwortete auf die Frage, was ihm am besten gefallen habe: „Der Hochseilgarten, weil wir da ganz hoch klettern konnten und dann nach unten springen durften. Das war mega cool.“ Unter der Anleitung von Mitarbeitenden der Seilschaft Sauerland konnten die Kinder einen gesicherten „Freien Sprung“ von einer 5m Plattform wagen.

Die Gruppe der Älteren (9-14 Jahre) bestand lediglich aus 10 Teilnehmenden. Für einige gehört das Feriencamp schon zur festen Ferientradition, denn sie waren schon das siebte Jahr mit dabei! Neben verschiedenen Ballspielen sind die Jugendlichen geocashen gewesen, haben einen Vormittag lang gelernt mit Pfeil und Bogen zu schießen, waren Kanufahren und haben einen Abend am Lagerfeuer verbracht. Bei schlechtem Wetter wurde das Werwolfspiel gespielt. Besonders das Kanufahren und die Ballspiele haben den Teilnehmenden Spaß gemacht. Zum Abschluss duften sich die Jugendlichen Aktivitäten für das nächste Feriencamp wünschen.