Zum Heimgang von Reinhard Kellerhoff

veröffentlicht am 12. April 2022

Am frühen Morgen des 29. März 2022 ist unser früherer Diözesankurat Reinhard Kellerhoff, OFM, im Alter von 87 Jahren verstorben. Er war geboren als Josef Kellerhoff in Kneblinghausen in der Nachbarschaft von Rüthen, trat 1956 in den Franziskanerorden ein und erhielt 1962 von Erzbischof Lorenz Jäger die Priesterweihe.
Viele von uns haben oft sehr persönliche Erinnerungen an seine Zeit im Franziskanerkloster Paderborn, zusammen mit P. Werenfried Wessel die Entwicklung der neuen Franziskusgemeinde in Dortmund-Scharnhorst („Wer mitmacht, erlebt Gemeinde“) und dann des Katholischen Forums in der Dortmunder Innenstadt und schließlich die Neukonzeption des Forums der Völker in Werl unter seiner Leitung – Reinhard hat viel bewirkt! Hier erinnern wir besonders an sein pfadfinderisches Wirken.

Zwei Diözesankuraten: Reinhard Kellerhoff mit seinem Nachfolger Lars Hofnagel 2006 beim Jubiläum „40 Jahre Diözesanzentrum der DPSG“

Reinhard wurde schon bald nach seiner Priesterweihe am 18.11.1964 in Soest zum DPSG-Diözesankuraten im Erzbistum Paderborn gewählt (damals noch Landeskurat der Landespfadfinderschaft). Er stieß zu uns durch Vermittlung von P. Constantin Pohlmann (damals Mitglied der Bundesleitung) und war fast 10 Jahre Diözesankurat – solange wie vor und nach ihm niemand diese Aufgabe wahrgenommen hat. Und er war es mit Leib und Seele. Ihm ist es zu verdanken, dass Pfingsten 1966 das Diözesanzentrum der DPSG in Rüthen auf der grünen Wiese gestartet wurde. Reinhard hatte dieses Gelände nicht weit von seinem Heimatort Kneblinghausen ausgesucht und damit den Grundstein für den Mittelpunkt der Pfadfinderarbeit gelegt.

Zur Missionsausstellung der DPSG „Bleibt Christus in Rio“ 1966, Eucharistiefeier in der Franziskanerkirche Paderborn mit Reinhard

Er hat Akzente gesetzt durch persönliche Seelsorge bei den Kursen für Leitungskräfte des Verbandes, durch neue Gottesdienstformen, die bei drei Leitergenerationen Einfluss und Impulse für religiöses Tun auslösten, Glaubensseminare, viele Fahrten im Verband nach Assisi, Kurse mit religiösen Schwerpunkten, die gegenseitige Befruchtung der DPSG und des neuen Gemeindemodells in Dortmund-Scharnhorst, Impulse für eine qualifizierte Öffentlichkeit der DPSG – Reinhard war unermüdlich für die DPSG und die jungen Menschen im Einsatz. Zur Verabschiedung und Neuwahl eines Nachfolgers am 24.3.1974 war sogar Erzbischof J.J. Degenhardt kurz vor dessen Ernennung nach Rüthen gekommen.

Verabschiedung als Diözesankurat 1974 (v. links: Nachfolger Klaus Knoop, Josef Niehaus, Erzbischof Degenhardt, Reinhard Kellerhoff, Bürgermeister Kösters)

Immer wieder gab es nach seiner Zeit als DPSG Diözesankurat Kontakt mit Reinhard. Die DPSG und auch wir als Kreis der Freunde und Förderer der DPSG denken dankbar zurück an einen großen Pfadbegleiter. Einige von uns konnten noch am Nachmittag des 19. Dezember 2021 mit ihm seinen 87. Geburtstag begehen. Am 4. April haben viele von uns Reinhard auf seinem letzten Weg begleitet bei der Eucharistiefeier in der Franziskanerkirche und der Beisetzung auf dem Ostfriedhof Paderborn.


Möchtest du einen Kommentar schreiben?