Tentakel 2022 – Sternschnuppen statt Lagerfeuer

veröffentlicht am 28. August 2022

Am Ende eines langen, heißen Sommers, nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause trafen sich knapp 200 Leiterinnen und Leiter aus der ganzen Diözese für das Aus- und Weiterbildungswochenende Tentakel in Rüthen. Die Trockenheit sorgte für Waldbrandgefahrstufe 4, damit war offenes Feuer das ganze Wochenende verboten. Viele, viele Lichterketten sorgten dennoch für eine wunderbare, märchenhafte Stimmung, in der sich problemlos auch ohne Lagerfeuer bis fünf Uhr morgens feiern, tanzen und chillen ließ.

Natürlich kam auch die Arbeit nicht zu kurz – der Samstag war randvoll mit Workshops, Arbeitstreffen und informellen Austauschrunden. Kennenlernen, wieder treffen, anknüpfen an frühere Jahre. Wieder ein „endlich wieder“. Der Gottesdienst bot einen feierlichen Rahmen, neuen WBK-Absolvent*innen ihr Halstuch und die Klötzchen zu überreichen. Ein Konzert von Gary Niggins and the coal miners rockte die Kapelle am Samstag Abend. Und die Sternschnuppen, die der Perseidenstrom über Rüthen niedergehen ließ und die in beiden Nächten die Atmosphäre verzauberten, werden hoffentlich unseren Wunsch nach einem „endlich wieder ganz normalen“ Pfadfinderjahr 2022/23 in Erfüllung gehen lassen.