Der Anlass

In den ersten beiden Dezemberwochen werden die führenden Politiker der ganzen Welt in Peru über das Klimaabkommen zu debattieren. Ziel ist es den Klimawandel zu begrenzen und damit die lebensbedrohlichen Folgen für die Menschheit zu begrenzen. Jeder kann hier seinen Beitrag leisten und wir als Pfadfinder, da uns die Natur am Herzen liegt, wollen dies auch tun! Ein wichtiges Datum ist hier der 14.12., da zum einen der Klimagipfel endet und zum anderen das Friedenslicht in Dortmund weitergegeben wird. Hier werden wir, der Ökologie-Diözesanarbeitskreis, mit unserer Aktion vor Ort sein.

Große Worte

Frieden und Klima sind durchaus Themen die zusammengehören und zukünftig durch die Problematik “Klimaflüchtlinge” verstärkt wird. Was passiert, wenn ganze Landstriche nicht mehr bewohnbar sind, aufgrund von Naturkatastrophen in Form von Dürren, Wirbelstürmen, Tsunamis usw.. Diese Bewohner müssen ihre Heimat verlassen und in andere Länder flüchten, da ihnen ihre Lebensgrundlage genommen worden ist. Und die Zufluchtsländer werden sehr wahrscheinlich mit den Menschenströmen überfordert sein und es wird zu sozialen Spannungen und Konflikten kommen. Aktuell tun wir uns auch in Deutschland schwer Flüchtlinge aus Syrien aufzunehmen und dies ist im Vergleich eine kleine Zahl. So können wir an dieser Stelle auch schon die Brücke zur Jahresaktion 2015 gastfreundschaft schlagen. Aus, Schluss, Vorbei mit der Schwarzmalerei. Lasst uns lieber unsere „flinken Händen und flinken Füße“ nutzen, um den bevorstehenden Klimawandel mit seinen schlimmen Folgen zu mildern.

Überzeugt,..? – Dann meldet euch über unser  <<Kontaktformular>> . Gerne beantworten auch Rückfragen!