Abenteuer Doppelpack

Das Abenteuer 2006 bestand aus zwei Veranstaltungen:

  • Teil 1: Abenteuer Kunst und Vergnügen vom 27. bis 29. Januar 2006
  • Teil 2: Abenteuer Wissenschaft und Vergnügen vom 25. bis 27. August 2006

Abenteuer Kunst und Vergnügen

Vom 27.01.-29.01.06 traf sich im Rochus – Spieker – Haus in Bielefeld – Brackwede eine illustre Schar seltsamer Künstler, auch Wölflingsleiter genannt, um sich mit viel Vergnügen der Kunst zu widmen.
Nach einem gemeinsamen Mahl und einer kurzen Vorstellung am Freitagabend konnte jeder, unter zu Hilfename des gesprochenen Wortes, des Körpers eines Mitkünstlers oder bunter Knete, seine künstlerische Ader beweisen.
Nach einer inspirierenden Morgenrunde am Samstag konnte jeder ausprobieren, wie man wertvolle Kunstgegenstände mit verschiedenen Materialien wie Holz, Ton, Farbe und Eis kreieren kann. Außerdem wurde mit selbstentwickelten Instrumenten die Kunstform Musik erprobt. Einige tauschten sich über literarische Kunstwerke großer Schreiber aus.
Mit selbsterstellten kulinarischen Kunstwerken machte sich die Schar Mittags zum Besuch der Kunsthalle Bielefeld auf um sich bei einer Führung durch die Ausstellung Ihres großen Vorbildes, des großen deutschen Expressionisten und Mitbegründer der Künstlervereinigung „Die Brücke“ Ernst Ludwig Kirchner (1880 – 1938) und seiner Selbstbildnissen zu informieren.
Zurück am Rochus – Spieker – Haus lernte die Künstlerschar eine, für einige total Fremde, Art der Kunst kennen. Und zwar der Körper- und Ballkunst.
Am Abend stellte bei einer kleinen Ausstellung dann jeder der anwesenden Künstler seine eigenen Kunstwerke selbst vor. Es ist schon seltsam was so mancher unter Kunst versteht.
Schnell einigten sich die Künstler und Professoren des WöDak’s zu Paderborn darauf die Künstlervereinigung „Die WöRöcke“ zu gründen. Bei der Gründungsfeier frönten alle Beteiligten der hohen Kunst des Karaoke.
Bevor das große Künstlertreffen am Sonntagmittag mit einem letzten gemeinsamen Mahl und der Reinigung der Unterkunft endete, gab es noch die Gelegenheit angefangene Kunstwerke fertig zu stellen, sich über die Kunst des Schauspiels berichten zu lassen und es aus zu probieren oder mal mit dem modernen Werkzeug Computer Kunstwerke zu erstellen.
Es war ein lehrreiches Wochenende an dem sich die Künstler mit fremden Materialien auseinander setzen konnten.

Ein Dank den Professoren des WöDak’s zu Paderborn und besonders der Küchenkünstlern.

Jens Schinkelwitz

Fotos sind vorerst über diesen Link zu erreichen

Abenteuer Wissenschaft und Vergnügen

Oder: Eine Reise durch die Wissenschaft!

Wellnesscenter, 4 qm mit direkter Standleitung in den Kuhstall, 8-beinige Untermieter müssen übernommen werden, zentrale verkehrsgünstige Lage, in direkter Nachbarschaft, Stellplatz für ein Fahrgestell vorhanden naturbelassenes weitläufiges Weideland, gut bewässerter Boden, mit leichtem Gefälle zum Hennesee, für drei Tage kostengünstig abzugeben, spontane adlige Besuche (Froschkönig) können nicht ausgeschlossen werden.

So oder so ähnlich könnte man einige Orte des Wölflingsleiterwochenendes der Diözese Paderborn im August am Hennesee beschreiben.
Abenteuer Wissenschaft und Vergnügen so lautete die Einladung von Prof. Dr. Ben. Und so fanden 20 wissensdurstige Leiter den Weg ins tiefste Sauerland um sich den Experimenten der Wissenschaft hinzugeben.

  • Bau eigener Expeditionsausrüstung ( LED Taschenlampe)
  • die Evolutionstheorie
  • physikalische und mechanische Experimente
  • Exkursion an den Ort der Stromerzeugung ( Wasserkraftwerk)
  • und chemisches Wissenschaftsquiz

forderten die Teilnehmer 3 Tage lang heraus einmal selbst tätig zu werden.

Soweit nun das geplante Programm. Hätten wir jedoch gewusst, dass zum Abschluss auch noch ein meteorologischer Exkurs in der Teilnehmergebühr
enthalten ist – wir wären früher abgereist! Denn..

  • Jurte im Wind
  • Regen in Strömen
  • Regen im Ärmel
  • Regen in den Gummistiefeln
  • und Regen der den Weg von der Regenjacke bis zur Unterwäsche findet…

haben wir nicht mitgebucht 🙂 Aber wir kommen trotzdem nochmal mit!

Für den BAK Dortmund
Sandra Brüggemann