Abenteuer EXTREM

Am ersten März-Wochenende war es wieder einmal soweit. Das regelmäßig stattfindende Abenteuer der Wölflings-Stufe fand in Breuna (in der Nähe von Kassel) statt. Dort trafen sich viele Leiter verschiedener Stämme aus dem Diözesanverband Paderborn, allesamt im Umfeld der Wölflings-Stufe aktiv.

Die Wölflings-Stufe erlebt regelmäßig eine so genannte Expedition und ein Abenteuer, wobei die Expedition Neues und Spannendes für alle Wölflinge und ihre Leiter bereit hält. Das Abenteuer hingegen ist ein Aktions-Wochenende nur für WölflingsleiterInnen.

Das diesjährige Abenteuer stand unter dem Motto EXTREM und so ging am Freitagabend mit Lagerfeuer und Grillen EXTREM los. Bei einem gemütlichen Essen konnten sich alle Teilnehmer kennen lernen. Viele haben die Abenteuer kennen und lieben gelernt und somit war es für viele nicht ihr erstes Abenteuer. Aber auch neue Gesichter waren mit dabei und so kam es, dass Leiter aus den Stämmen Franz von Assisi aus Bad Westernkotten, Liebfrauen aus Arnsberg, Stamm Eversberg,
St. Michael aus Siegen, St. Meinolfus aus Dortmund-Wambel, St. Joseph aus Dortmund Berghofen, St. Marien aus Dortmund Obereving, Stamm Amelungen und St. Franziskus aus Herne miteinander das Wochenende verlebten. Der Abend endete bei lustiger Stimmung in einer Spielrunde.

Der nächste Morgen begann mit einem EXTREM gesunden und vielseitigen Frühstück. Nach einer kurzen Morgenrunde ging es EXTREM überraschend weiter. Das hierfür geplante Geo-Catching-Spiel musste leider aufgrund des Sturmtiefs entfallen. Stattdessen wurden in Kleingruppen althergebrachte Märchen neu interpretiert und aufgeführt. So entstanden eine Multimediale Märchenversion von Rotkäppchen und der Bremer Stadtmusikanten, sowie ein Rotkäppchen-Märchen im Ruhrpott-Stil.

Das Mittagessen stand ganz im Zeichen von EXTREM sättigend. Hamburger in Fladenbrotgröße galt es zu bezwingen. Nach all diesen Anstrengungen ging es EXTREM relaxt weiter in die Therme nach Kassel. Hier hatte jeder Zeit sich zu entspannen und zu erholen. Super ausgeruht ging es zurück nach Breuna wo ein Raclette EXTREM Abend auf dem Programm stand.

EXTREM kindisch ging es weiter. Mohrenkopf essen ohne Hände, Mumien in Klopapier einwickeln und Reise nach Jerusalem sind Klassiker die sicherlich noch jeder von Kindergeburtstagen kennt, doch gab es an diesem Abend weder einen Geburtstag zu feiern noch waren die Teilnehmer Kinder. Trotzdem hatten alle einen riesen Spaß dabei und wo steht überhaupt das Erwachsene nicht auch mal kindisch sein dürfen?
Fotos vom Abend findet Ihr hier

Der Sonntagmorgen hielt ein EXTREM Brunchen parat und so gestärkt halfen natürlich alle mit sämtliche Sachen wieder ein ihren rechten Platz zu rücken und das Haus aufzuräumen. Zum Abschied gab es noch ein paar Spiele die sonst eher in den Wölflings-Gruppen Anklang finden. Doch auch hier sieht man wieder: WölflingsleiterInnen sind in ihrem Inneren nie wirklich Erwachsen geworden!

Man sieht sich auf dem nächsten Abenteuer.
Stephan Becker vom Stamm St. Franziskus Herne

Es gibt auch ein paar nette Bilder vom Samstag Abend. Zu den Fotos…