Abenteuer Tour de Ruhr

Prolog am Donnerstag, 3. Juni:
10.00 Uhr, Gelsenkirchener Hbf., Checkup der Teilnehmer und des Materials; Fahrt entlang des Rhein-Herne-Kanals in Richtung Bottrop; erste Bergwertung am Tetraeder; Fahrt am Kanal; erste Punktwertung am Oberhausener Gasometer; weiter zum Landschaftspark Duisburg-Meiderich, dort Übernachtung

1. Etappe am Freitag, 4. Juni:
Fahrt in Richtung Süden; erste Wertung am Wassermuseum; anschließend Sprint zur Besichtigung des Duisburger Hafens; Fahrt nach Mülheim; dort waram Abend Zustiegsmöglichkeit für Wochenendradler;

2. Etappe am Samstag, 5. Juni:
Dopingkontrolle; Tour nach Essen; Punktwertungen an Zeche Zollverein und am Meteoriten;

Finale am Sonntag, 6. Juni:
Fahrt über Bochum, Stop am Bergbaumuseum, Wertung an der Zeche Zollern in Dortmund; Ziel ankunft im Revierpark Wischlingen oder am Dortmunder Hbf.

Auch wenn sich der Tourplan recht sportlich liest: wurde eher nach Gemütlichkeit und Originalität der Fortbewegung gewertet, als nach Geschwindigkeit oder Strecke. Die Etappen haben 45 km nicht überstiegen und waren somit auch Kinder oder Beifahrer geeignet. Außerdem war bei sämtlichen Sehenswürdigkeiten (s. Tourdaten) ein ausführlicher Stop angesagt.

Fotos von der Tour de Ruhr