BuKo 2009

BuKo der Wölflingsstufe vom 25.-27.09.2009 in Rüthen

Die diesjährige BuKo – oder auch Bundeskonferenz – der Wölflingsstufe fand in unserem Diözesanverband statt. Die Teilnehmer aus ganz Deutschland tagten vom 25. bis 27. September 2009 in unserem Diözesanzentrum in Rüthen.

Logo der BuKo 2009
Bundeskonferenz der Wölflingsstufe in Rüthen…

Einige der 423787 orangenen Papierrosen

Einige der 423787 orangenen Papierrosen

…Wir wollen den Vogel abschießen: September 2008: der Wö-DAK bewirbt sich auf die Ausrichtung der nächsten Bundeskonferenz. Wir haben gewonnen!! Auf geht`s! Ziemlich schnell hat sich eine Horde begeisterungsfähiger, ziemlich orangener Leute gefunden, die beschließen:
… Wir werden den Vogel abschießen: Das haben wir uns schnell in den Kopf und als Motto des Rahmenprogramms gesetzt. Was ist typischer für das Sauerland als Schützenfeste?? Schützenfest klingt komisch, ist aber ganz einfach- stellen wir uns jedenfalls so vor! Wikipedia und anderer zuverlässiger Quellen sei dank mutieren wir bald schon zu den ultimativen Schützenfestexperten. Ihr wisst doch sicher alle was es mit dem Apfelprinz auf sich hat?! Freitag, 25.09.2009, 15Uhr: das Festzelt samt rustikalen Interieur steht, gefühlte 423787 orangene Papierrosen und Wimpelchen zieren das Gelände, die Begrüßungsgetränke stehen bereit. Mögen die Spiele beginnen!

Die beiden Hauptmänner Dennis und Susi haben am Samstag Abend die Moderation übernommen

Die beiden Hauptmänner Dennis und Susi haben am Samstag Abend die Moderation übernommen

… Wir schießen den Vogel ab: Samstag, 26.09.2009, 22Uhr: Der Vogel fällt! Unter sternenklarem Himmel geht es dem Vogel im Ringen um die Ehrentitel mit Pfeilen an den Kragen. Immerhin 2 Prinzen bringt unsere Diözese hervor, bevor es zum traditionellen Schützenball in Festzelt geht. Die Band Finerib bringt die frosteligen Schützen zum Kochen und so rockt Rüthen bis in den frühen Morgen!

Der Schützenkönig mit seiner Königin

Der Schützenkönig mit seiner Königin

… Wir haben den Vogel abgeschossen: Sonntag, 27.09.2009, 17Uhr. Geschafft! Unsere Gäste schwirren müde aber mit einem glücklichen Gesicht wieder in alle Ecken Deutschlands zurück. Man hörte so manchen munkeln, es sei „die geilste Buko seit Langem gewesen“. Wenn sie es so sehen, lassen wir es sicherlich gerne so im Raum stehen. Langsam kehrt das Diözesanzentrum in seinen Ursprungszustand zurück. Dank der vielen nimmermüden,helfenden, logistischen, kochenden, planenden, kümmernden, fotografierenden, rödelnden, kreativen, bastelnden, fahrenden, räumenden, dekorierenden, animierenden Hände und Köpfe haben wir es wirklich geschafft: wir haben den Vogel abgeschossen!

Achso, getagt wurde natürlich auch ganz fleißig! Aber wer arbeiten kann muss auch feiern können!

Getagt wurde in einem großen Schützenfestzelt

Getagt wurde in einem großen Schützenfestzelt

BuKo 2009 – inhaltlich

Neben dem schon ausführlich beschriebenen Rahmenprogramm warteten am Eulenspiegel auf die Teilnehmer der Bundeskonferenz auch noch viele Stunden inhaltlicher Beratungen, die ich hier aus meiner persönlichen Sicht kurz beschreiben und teilweise auch bewerten möchte.

Zu Beginn der Versammlung wurden durch den Bundeskuraten Guido Hügen, der in Rüthen wegen der Nähe zu seinem Wohnort Meschede fast ein Heimspiel hatte,mit Sebastian (Sebb) Huber und Christoph Huschka zwei neue Mitglieder in den Bundesarbeitskreis der Wölflingsstufe aufgenommen. Da im letzten Jahr sehr viele Mitglieder aus dem Arbeitskreis ausgeschieden sind, war dies ein wichtiger Schritt um die Bundesebene zu stärken.

Als weitere Personalie stand ein erneutes Votum für die Bundesstufenreferentin Kathrin (Käthe) Kaufmann auf der Tagesordnung. Hier war sich die Konferenz sehr schnell einig und freut sich weiter auf die Zusammenarbeit mit Käthe, was ich aus Paderborner Sicht nur bestätigen kann.

„Wölflinge wollen`s wissen“ – das Konzept zu den vier Entdeckungsfeldern der Wölflingsstufe stand in diesem Jahr erneut im Fokus der kritischen Diskussionen.
Die Schwerpunktlegung zum Thema „Mitbestimmung“ in der Wölflingsstufe wurde sehr kritisch diskutiert, vor allem um sicher zu stellen, dass das Thema „Mitbestimmung“ nicht zu einem fünften Entdeckungsfeld neben

  • Wölflinge finden zu sich selbst
  • Wölflinge finde Freundinnen und Freunde
  • Wölflinge schauen hinter die Dinge und gestalten sie mit
  • Wölflinge entdecken, dass Gott für sie da ist

wird, da dies dem Ordnungstext der Wölflingsstufe nicht mehr entsprechen würde. Der entsprechende Antrag hierzu wurde am Ende auch von der Konferenz angenommen.

Das Thema der Ausbildung war ein weiterer größerer Tagesordnungspunkt. Hier ein kurzes Fazit aus Paderborner Sicht: Mit den bisher durchgeführten 2 WBK`s liegen wir ziemlich gut. Die bisher eingesetzten sieben WBK – Teamer verdeutlichen die große Kompetenz und auch das große Engagement der Mitarbeiter unserer Stufe. Dies alles ist im Vergleich zu anderen Diözesanverbänden nicht selbstverständlich und soll an dieser Stelle gewürdigt werden.

Auch in den anderen Diözesanverbänden Nordrhein – Westfalens werden Kurse angeboten, die jedoch bisher oftmals nicht zu Stande kamen. Die Gründe hierfür, den Umgang mit solchen Situationen und die Einschätzung zukünftiger Entwicklungen waren Thema beim Regionentreffen „West“. Hierbei ist als Ergebnis festzuhalten, dass die NRWö – Referenten weiterhin davon ausgehen eigene Kurse anbieten zu können und das große Kooperationskurse wie zum Beispiel in Bayern bei uns weder akut notwendig noch unbedingt gewünscht sind.

In weiter Vorausschau wurden die Kapiteleinteilungen für das neue Leitungshandbuch der Wölflingsstufe vorgestellt, welches voraussichtlich 2011 erscheinen wird und die Nachfolge der bekannten Auflage von „Drumherum und mittendrin“ antritt.

Neben den Wahlen für die Delegierten zur Bundeskonferenz stand am Sonntag noch Zeit zum Austausch unter den Diözesanverbänden zur Verfügung, bei dem wir das herrliche Wetter, dass unseren Platz in Rüthen von seiner besten Seite zeigte zu nutzen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass auch inhaltlich die BuKo eine gelungene Veranstaltung war.
Schade war, das einige Diözesanverbände nicht vertreten waren, was jedoch durch die hohe Beteiligung vieler Rednerinnen und Redner gut kompensiert werden konnte. Die Anliegen die wir als Diözesanverband Paderborn hatten konnten zu sehr großen Teilen gut eingebracht werden und die Zusammenarbeit auch über Diözesangrenzen hinaus war wieder sehr interessant und erfolgreich.

Tobi Falke -Diözesanreferent Wölflingsstufe Paderborn-

BuKo – Was ist das?

Du fragst Dich jetzt, was ist denn die „Bundeskonferenz der Wölflingsstufe“ überhaupt genau und warum es Dich interessieren sollte? Die BuKo ist so etwas wie die Bezirksstufenkonferenz oder die Diözesanstufenkonferenz nur eben auf Bundesebene. Dort treffen sich die Vertreter der Wölflingsstufe aus allen Diözesen im ganzen Bundesgebiet und besprechen Angelegenheiten der Wölflingsstufe, aber auch darüber hinaus.

Fragt man die Satzung, dann findet man dort Folgendes:
94. Zu den Bundeskonferenzen gehören folgende stimmberechtigte Mitglieder:

  • ein Mitglied des Bundesvorstandes
  • die Bundesstufenleitung in der jeweiligen Altersstufe
  • die Diözesanstufenleitungen der jeweiligen Altersstufe
  • bis zu zwei Mitglieder des Bundesarbeitskreises der Altersstufe.

Der Bundesvorstand hat das Recht zur Teilnahme mit beratender Stimme. Die Fachreferenten und Fachreferentinnen und die zuständige hauptberufliche Referentin/der zuständige hauptberufliche Referent der Bundesleitung nehmen nach Bedarf mit beratender Stimme an den Bundeskonferenzen teil.

95. Die Bundeskonferenzen haben folgende Aufgaben:

  • die Auseinandersetzung mit der Lebenssituation junger Menschen sowie gesellschaftlicher Entwicklungen, die die Lebensperspektiven junger Menschen beeinflussen
  • die Weiterentwicklung des Verständnisses pfadfinderischer Erziehung
  • die Beratung der inhaltlichen und methodischen Fragen der jeweiligen Altersstufe
  • die Beratung und Beschlussfassung zur Konzeption der Woodbadge-Kurse der jeweiligen Stufe im Rahmen des gesamtverbandlichen Ausbilundgskonzeptes
  • die Beratung des Bundesvorstandes in Fragen der Verbandszeitschriften
  • die Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten für die Bundesversammlung, sie gilt für ein Jahr. Gewählt werden können auf Vorschlag der Konferenzmitglieder alle Mitglieder der Arbeitskreise und Leitungsteams der jeweiligen Stufe in der DPSG.
  • Die Bundeskonferenz hat das Vorschlagsrecht für die Berufung der Bundesstufenleitung.

Auf der letzten BuKo wurden so z.B. neben Berichten des Bundesarbeitskreises, der AG Ausbildung und der Delegierten von der Bundesversammlung über das WBK Konzept der Wölflingsstufe beraten. Auch „Wölflinge wollen’s wissen!“ und die MEUTErei 2008 waren Thema. Und dann stehen natürlich auch so Punkt wie „Verabschiedung“ und „Anträge“ auf der Tagesordnung.
Reihum ist immer eine Diözese Gastgeber für die BuKo der Wölflingsstufe. Und in diesem Jahr haben wir, die Diözese Paderborn, die Ehre, Gastgeber zu sein.