Modellprojekt „Bezirke stärken“

Auf der 82. Diözesanversammlung 2018 wurde der Diözesanvorstand damit beauftragt, dem Hauptausschuss der Bundesversammlung den Vorschlag eines Modellprojekt zur Genehmigung vorzulegen.

Im Oktober 2018 stimmte der Hauptausschuss diesem Antrag einstimmig zu. Somit startete das Projekt in seine dreijährige Modellphase, die mit Abschluss der 86. Diözesanverammlung 2021 endete.

Worum ging es bei dem Projekt?

Das Modellprojekt richtete sich an die acht Bezirke unseres Diözesanverbandes. Im Projektzeitraum hatten diese die Möglichkeit auf ihren Bezirksversammlungen delegierte Personen zu wählen, die auf Diözesanversammlungen beratend oder stimmberechtigt teilnehmen konnten. So war es Bezirken mit unbesetzten Vorstandsposten möglich, max. drei Delegierte zu wählen, die ihren Bezirk, trotz Vakanz, in unserem höchsten beschlussfassenden Gremium vertraten. Auch Bezirke, in denen nicht alle drei Vorstandsämter besetzt waren, konnten die vakanten Posten durch Delegierte „auffüllen“.

Folgende Ziele sollten mit diesem Vorgehen erreicht werden:

  1. Füllung vakanter Ämter auf Bezirksebene
  2. Anbindung vakanter Bezirke an die Diözesanebene/Diözesanversammlung
  3. Hineinschnuppern in das Amt des Bezirksvorstands
  4. Intensiverer Austausch auf der Diözesanversammlung
  5. Bessere Vernetzung der Bezirke
  6. Mehr besetzte Vorstandsämter

Wie geht es nach dem Projekt weiter?

Es handelte sich um ein Modellprojekt, da wir diese Maßnahme beispielhaft ausprobierten. Die Erkenntnisse der Projektphase sollen nun unserem Bundesverband zugehen, so dass dieser entscheiden kann, ob das Vorgehen zukunftsfähig ist und evtl. in der Verbandssatzung implementiert wird.

Nach Ende des Projektes schließt sich nun die Evaluationsphase an, die sich von Mai bis Dezember 2021 erstreckt und Ende des Jahres abgeschlossen sein soll. Unsere Idee ist es, das Projekt anhand qualitativer, leitfadengestützter Interviews mit den Beteiligten des Projektes (Bezirksvorstände und Delegierte) auszuwerten.

Aktuell befindet sich die Evaluation in der Entwicklung.

Sobald es neue Erkenntnisse gibt, findet ihr sie auf dieser Seite.

Wissenswertes rund um das Projekt:

Das Modellprojekt „Bezirke stärken“ schließt sich inhaltlich an das Projekt „Bezirke in Kirche und Gesellschaft (BiKuG) an, welches von 2015 – 2017 die Stärkung der mittleren Ebene verfolgte. Infos zu BiKuG und den Projektergebnissen findet ihr hier.

Den beschlossenen Antrag der 82. DV inkusive der Projektbeschreibung und den Projektzielen findet ihr hier.

Den Projektbeschluss des Hauptausschusses findet ihr hier.

Bei Fragen rund um das Modellprojekt wendet euch gerne an das Diözesanbüro.