„Zurück in die Zukunft“ – Werkstatttag zur (Neu-)gestaltung des Pfadfinderlebens

Wann und Wo: 18.09.2021 in der Kapelle Rüthen

Zielgruppe: Stammesvorstände, Bezirksvorstände und Bezirksleitungen, Gremien der Diözesanebene

Die Pandemie hat unsere Arbeit an vielen Stellen ausgebremst. Nun fragen wir uns, womit können wir darauf reagieren, um das Pfadfinderleben neu zu stärken, Engagierte zu motivieren und Kinder und Jugendliche neu für ein aktives Pfadfinderleben zu begeistern?

Diesen Fragen wollen wir uns mit einem gemeinsamen Werkstatttag stellen und Möglichkeiten entwickeln, diesen mit Antworten zu begegnen. Dafür möchten wir euch in unser Diözesanzentrum einladen. Hier wollen wir all eure Erfahrungen, all eure Kreativität, all eure Leidenschaft, euer Fragen und Suchen nach Antworten miteinander ins Spiel bringen.

Ihr fragt euch:

  • Wie können wir das typische Pfadfinderleben leben, wenn uns ständig wechselnde Corona-Vorschriften dazwischen grätschen?
  • Wie fangen wir wieder neu an, mit Kindern und Jugendlichen, bei denen die Einschränkungen der Pandemie soziale und emotionale Spuren hinterlassen haben? 
  • Wie können wir positive Erfahrungen, die wir trotz allem auch in den letzten Monaten machen konnten, nutzen?
  • Wie können wir freigewordene Plätze in unseren Gruppen und Leitungsrunden füllen und als Pfadfindergemeinschaft stärker werden?
  • Wie kann ich als Mitglied in einem Diözesangremium unsere Leute vor Ort unterstützen?

Wir bieten euch mit dem Werkstatttag eine gemeinsame Werkbank, auf der wir mit dem, was wir als Stammes- oder Bezirksvorstände, als Mitglied in den Arbeitskreisen und Arbeitsgruppen einbringen, Möglichkeiten und Angebote entwickeln können, die auf das reagieren, was wir jetzt brauchen.

Detaillierte Informationen folgen noch. Für diesen Moment merkt euch schonmal folgenden Termin und haltet euch den Tag frei: 18.09.2021 in Rüthen.