Neue Gesichter im Büro

veröffentlicht am 27. Oktober 2021

Heute wollen wir euch zwei neue Gesichter aus dem Diözesanbüro in Paderborn vorstellen. Thayse Aguiar ist seit dem 01. Oktober als Trainee bei uns und Esther Hagen begann zum 15. Oktober als Bildungsreferentin ihre Projektstelle. Im folgenden Absatz stellen sich die beiden vor:


Mein Name ist Thayse Phamera Aguiar da Silva. Ich werde für ein Jahr bei der DPSG im Erzbistum Paderborn als Trainee tätig sein. Dort werde ich das Team der Bildungsreferent*innen unterstützen und die Arbeit im Diözesanbüro kennenlernen. In Brasilien habe ich ein Pädagogik Studium abgeschlossen und an der KatHO Paderborn habe ich Soziale Arbeit mit dem Bachelor-Abschluss studiert. Ich kenne die Jugendverbandsarbeit, weil ich mein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Katholischen jungen Gemeinde absolviert habe. In dieser Zeit habe ich vieles erlebt und gelernt und es war immer sehr interessant für mich. Nach den vielen Erkenntnissen, die ich im Studium erworben habe, freue mich sehr darauf, mein Wissen in der Praxis anzuwenden, positive Erfahrungen zu sammeln und mich beruflich weiterzuentwickeln in der Jugendarbeit.

„Wer ist eigentlich diese Esther und was ist das eigentlich für eine neue Stelle?“
Das waren zwei häufig gestellte Fragen während des Werkstatttages in Rüthen vor knapp einem Monat. Nun ist meine Freude groß, die neue Projektstelle und mich vorstellen zu dürfen! Vielleicht erinnern sich ein paar von euch noch an mich, ich bin Esther Hagen, 25 Jahre alt und Sozialpädagogin. Vor knapp drei Jahren durfte ich, so wie Thayse jetzt, ein Trainee bei der DPSG in Paderborn absolvieren und in die Arbeit als Bildungsreferentin starten. In der Zeit nach meinem Trainee war ich ebenfalls für einen Jugendverband tätig, allerdings im Erzbistum München und Freising, und habe die Zeit dort genutzt und mich fachlich weiterentwickelt. Seit dem 15. Oktober bin ich jetzt wieder in Vollzeit für die DPSG tätig und werde für die nächsten zwei Jahre eine großartige und innovative Projektstelle betreuen.
Ich darf euch jetzt in der Zeit mit und nach Corona eine Unterstützung sein, um gemeinsam vor Ort Pfadfinder*innenarbeit zu stärken oder vielleicht auch wieder in den Schwung zu bringen. Den Ideen und Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Daher freue ich mich, wenn ihr euch bei mir meldet und wir gemeinsam Pfadfinden mit neuen Herausforderungen gestalten und entwickeln. 

Wir freuen uns sehr darauf euch bald kennenzulernen bzw. euch bald wieder zu sehen!
Auf eine grandiose Zeit!

Sonnige Grüße aus dem Leoland

Eure Thayse und eure Esther


Möchtest du einen Kommentar schreiben?