„Dieses Licht des Friedens brennt auch in euren Herzen“

veröffentlicht am 14. Dezember 2009

Friedenslicht5DORTMUND „Wir waren auf alles vorbereitet, nur nicht auf Kerzen und auf Gebete.“ Das von Pfarrer Ulrich Dröge vorgetragene Zitat eines SED-Funktionärs nach dem Mauerfall passt gut zur diesjährigen Friedenslichtaktion, die zum Mauerfall vor 20 Jahren das Motto „Mauern brechen – Frieden finden – Hoffnung geben“ trägt. Fast tausend Pfadfinder und eine große Schar von Gläubigen kamen am Sonntagnachmittag während des ökumenischen Aussendungsgottesdienstes des Friedenslichtes aus Bethlehem für die katholische Kirche im Erzbistum Paderborn und die Evangelische Kirche von Westfalen in der Reinoldikirche im Herzen Dortmunds. Den Aussendungsgottesdienst in Dortmund feierten Tobias Dirksmeier, Diözesankurat der Pfadfinder im Erzbistum Paderborn, Udo Bußmann, Landesjugendpfarrer der Evangelischen Kirche von Westfalen, Reinoldi-Pfarrer Dröge und der stellvertretende Stadtdechant Michael  Vogt.Friedenslicht2
Große Augen bei kleinen und großen Pfadfindern prägten das Bild während der Verteilung des kleinen Lichtes, das kurz darauf zum Flammenmeer wuchs. Müde Augen dagegen bei Henrike Schomäker und Stephanie Bollert und ihren acht Mitleitern und Rovern aus dem Stamm Amelungen Herne. Für sie lief die Friedenslichtaktion in diesem Jahr länger, denn die wackere Gruppe durfte das Licht aus Bethlehem in diesem Jahr aus Wien abholen. Zusammen mit 20 verschiedenen Nationen wurde dort gemeinsam Gottesdienst in einer serbisch-orthodoxen Kirche gefeiert und das Licht verteilt. „Eichfach nur toll“, fanden Henrike Schomäker und Stephanie Bollert die Tage in Wien. „Seit Jahren haben wir das Licht in der Gemeinde, jetzt wollten wir doch mal gucken, ob es wirklich das Licht aus Bethlehem ist.“ Und das ist es auch, wie die Pfadfinder aus Herne erklärten.

FriedenslichtHerne

Doch mit der Übergabe in Dortmund war der Tag für die Leiter und Rover noch nicht zu Ende, denn in ihrer Pfarrgemeinde wartete noch am Sonntagabend der eigene Aussendungsgottesdienst, schließlich soll das Licht auch als das Weihnachtssymbol der Hoffnung auf Frieden in Wohnungen, Kirchengemeinden, Rathäusern, Krankenhäusern, Unternehmen, Seniorenheimen, Sozialeinrichtungen und vielen anderen Orten leuchten.
„Es gibt einen Tag in der Weltgeschichte, da ist diese Mauer weggebrochen – an diesem Tag ist Jesus in die Welt gekommen“, erklärte DPSG-Diözesankurat Tobias Dirksmeier in seiner Predigt.  „Wir haben die Aufgabe, auf dieses Licht aufzupassen“, so Dirksmeier. Und der Diözesankurat betonte: „Dieses Licht des Friedens brennt auch in euren Herzen.“ Es fordere alle auf, die eigenen Mauern im Leben zu überwinden und der Botschaft Jesu zu folgen.
Ausgestattet mit dem Friedenslicht beteten und sangen die Pfadfinder zusammen in der Reinoldikirche und zogen mit dem Licht zurück in ihrem Gemeinden und Städte, um auch dort mit dem Licht ein bisschen Wärme und Hoffnung zu schenken. Friedenslicht4

Info: Das diesjährige Motto knüpft nicht nur an den Mauerfall vor 20 Jahren an, es schlägt auch eine Brücke zum 2. Ökumenischen Kirchentag 2010 in München. Dort werden die Aktionen der Pfadfinderverbände unter dem Motto „Hoffnung geben“ stehen. Pfadfinder der katholischen Verbände DPSG und PSG sowie vom evangelischen Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) holen das Friedenslicht aus Bethlehem jedes Jahr in Wien ab und bringen es mit dem Zug nach Dortmund. Das vom Österreichischen Rundfunk (ORF) in der Geburtsstadt Jesu entzündete Licht wird alljährlich am dritten Adventswochenende an Pfadfindergruppen aus ganz Europa gegeben, die es weiter verteilen.

Dirk Lankowski, Pressereferent des Diözesanverbandes

  1. Kommentar von Ly (14. Dezember 2009, 19:25 Uhr )

    Liebe DPSG Paderborn,
    nachdem wir nun schon solange das Friedenslicht in Aachen abgeholt haben, wollten wir im 15.Jahr mal ein anderes Bistum beim Aussendungsgottesdienst kennenlernen. So fuhren wir von unserem Stamm nach Dortmund und wurden nicht entäuscht.
    Vielen Dank für eine schöne Feier.
    an alle im Vorbereitungsteam liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit
    für den PSG Stamm Lady Olave
    Ly

Möchtest du einen Kommentar schreiben?