Frohe Weihnachten

veröffentlicht am 20. Dezember 2010

Die Mitarbeiter des Diözesanverbandes wünschen gesegnete Weihnachten!

Liebe Freundinnen und Freunde,

welcher Typ sind Sie/seid Ihr? Eher der stürmische Aufreißer oder doch der vorsichtige Glattstreicher, wenn es um das Auspacken von Geschenken geht? Egal welcher Typ man auch ist, die Verpackung ist letztlich nicht entscheidend, sondern das, was der Inhalt des Geschenkes zu ‚erzählen’ hat. Das Schenken und sich auf das beschenkt werden freuen gehört zum Menschsein wie die Freude und das Lachen und das Danken.  Es ist Ausdruck von Wertschätzung und Liebe, die wir einander entgegenbringen. Denn das Schenken aus Liebe bedeutet immer auch etwas von sich selbst zu geben.

Umgekehrt heißt es, dass ich mir darüber im Klaren sein muss, was ich für den zu Beschenkenden übrig habe. Ich muss mein Bild von ihm vervollständigen und vertiefen. Offen und bereit sein neue Seiten an ihm zu entdecken. Und ihm die Möglichkeit lassen, sich weiterentwickeln zu können, ohne ihn auf mein vorgefertigtes Bild festzulegen.

Gott selbst hat das so gemacht! An jedem Weihnachtsfest bietet er uns seinen Sohn als Geschenk an. Durch seine Augen will er sein Bild von jedem Einzelnen von uns vervollständigen, weil er uns zutraut, dass wir uns weiterentwickeln und die Welt ein bisschen besser zurücklassen, als wir sie vorgefunden haben.

„Etwas, das dir geschenkt wurde, gehört dir erst, wenn du dem Schenkenden dafür gedankt hast.“ (Lord Robert Baden-Powell)

Der Gedanke des Gründers unserer Pfadfinderbewegung lässt uns ‚Danke!’ sagen bei allen Pfadfinderinnen und Pfadfindern dafür, dass ihr in euren Stämmen, Gruppen und Aktionen etwas von euch selbst gegeben habt, damit es allen zu Gute kommen konnte. Bei allen Freunden und Förderern unseres Verbandes für das Geschenk des wohlwollenden Mittragens und der zupackenden Hilfe an so vielen sichtbaren und unsichtbaren Stellen. Und nicht zuletzt bei allen Verantwortlichen der Gruppen und Personen, die im letzten Jahr Besucher unserer Gruppenhäuser waren für das Wahrnehmen unserer Angebote und Gastfreundschaft.

Ihnen und Euch allen wünschen wir frohe Weihnachten

und „Gut Pfad“ für das Jahr 2011

Für den DPSG-Diözesanverband Paderborn

Tobias Babusch            Annemarie Schulte            Tobias Dirksmeier

Diözesanvorsitzender    Diözesanvorsitzende         Diözesankurat


Möchtest du einen Kommentar schreiben?