Warsteiner Brauerei und DPSG profitieren von Adventure Camp

veröffentlicht am 29. August 2011

RÜTHEN/WARSTEIN In der letzten Woche spielten, tobten und lachten 21 Kinder von sechs bis zwölf Jahren auf dem Gelände des DPSG-Diözesanzentrums „Eulenspiegel“ in Rüthen. Die Warsteiner Brauerei richtet diesen Sommer das erste Mal in Zusammenarbeit mit dem DPSG-Diözesanverband Paderborn das Adventure Camp für den Nachwuchs ihrer Mitarbeiter aus.

Bereits am Montagmorgen gaben die Eltern ihre Kinder in Rüthen ab und verabschiedeten sich von ihren Junioren. Für Heimweh blieb nicht viel Zeit, denn das vielfältige Programm startete sofort. Unter dem Motto „Indianer“ wurden die Woche über verschiedene Workshops, Spiele und Sportarten angeboten, bei dem die Kleinen voll auf ihre Kosten kamen. „Gestern waren wir im Warsteiner Freibad. Das war super! Ich hab einen Köpper vom Dreier gemacht!“, so Leon Menzel, der vor Begeisterung strahlte. Und auch Inga Schnurbus, Frankziska Thöne und Hannah Schröder hatten ihren Favoriten gefunden: „Das Klettern draußen im Wald hat bis jetzt am meisten Spaß gemacht.“

Aber nicht nur die Kinder profitierten vom Freizeitangebot: „Wir wollen unsere Familien im Unternehmen unterstützen und die Eltern mal etwas entlasten. Sie sollen in Ruhe arbeiten können, sich keinen Stress um die Betreuung ihrer Kinder machen und in ihrer Freizeit ausspannen können“, erklärt Catharina Cramer, geschäftsführende Gesellschafterin der Warsteiner Brauerei.

Das Ziel des Camps ist für DPSG-Geschäftsführer Ulrich Weber ganz klar: „Wir wollen die Kinder aus ihrem Alltag in die Natur holen und vor allem ihren Teamgeist fördern.“ Und der zeigte sich besonders beim Klettern im Wald, unterstützt von der Seilschaft aus Arnsberg. Die Kinder glänzten mit gekonnter Teamarbeit und feuerten sich gegenseitig an.

Zum Abschluss wurde am Samstag noch ein Fest für Groß und Klein ausgerichtet, bevor Kinder und Eltern wieder in den Alltag zurückkehren. Das Warsteiner Adventure Camp, das in dieser Form neue Wege beschreitete, scheint also ein voller Erfolg zu sein. „Wir waren überrascht über die hohe Nachfrage trotz kurzfristiger Organisation. Deswegen wird es das Adventure Camp sicherlich auch im nächsten Jahr geben – wahrscheinlich mit noch mehr Kindern“, erklärt Stefan Bastert, Human Resources bei der Warsteiner Brauerei. Und DPSG-Geschäftsführer Ulrich Weber erklärte: „Wir hoffen, dass die Pfadfinderstämme in Warstein, Belecke, Rüthen, Möhnesee, Eversberg und Meschede von der Aktion profitieren, vielleicht finden einige der Mitarbeiterkinder den Weg zu den Stämmen.“


Möchtest du einen Kommentar schreiben?