Das war „Tentakel 2017“ in Wort und Bild

veröffentlicht am 7. September 2017

Am ersten Wochenende nach den Ferien trafen sich 110 Leiterinnen und Leiter in Rüthen zum TENTAKEL, der neuen Ausbildungs- und Dankeschönveranstaltung des Diözesanverbandes. Es hätten noch viel mehr sein können, aber die Plätze waren in diesem Jahr begrenzt. Der Grund: Das Haus hatte nicht nur die hungrigen DPSG-Mäuler zu stopfen sondern auch noch eine Gruppe auf dem Zeltplatz zu versorgen. Für das kommende Jahr sieht das anders aus!

Doch was genau war eigentlich dieses TENTAKEL?
Zunächst einmal meldeten sich alle brav an, bauten ihre Zelte auf und ließen sich Köstlichkeiten vom Grill schmecken. Ab 21 Uhr heizten dann die Jungs von „Odi Quattro“ allen bei Freigetränken in der Kapelle ein. Doch sie blieben nicht alleine auf der Bühne! Alle Partywütigen waren eingeladen, sich beim Live-Karaoke zu versuchen und so wurde bis tief in die Nacht gefeiert. Zugunsten des Kapellenbaus verkaufte der Vorstand in kleinen Bauchläden Kapellen-Klümpkes.

Und was hat man so gemacht?
Am Samstag ging es nach einem ausgiebigen Frühstück und der Morgenrunde mit den Workshops los. Da wurden Flipcharts gestaltet, im Seilgarten geklettert, die Kapelle genauer unter die Lupe genommen und Stammtischparolen begegnet. Auch eine Präventionsschulung „Kinder schützen“ fand großen Zuspruch. Nachmittags ging es weiter mit Schwarzzeltbau für Anfänger, Moderation von Versammlungen und Abrechnung von Zuschüssen. Außerdem gab es einen Stand vom RÜSTHAUS, der sehr gut frequentiert wurde.
Der Samstagabend wurde mit einem himmlischen Gottesdienst eingeläutet, bei dem Christopher als Referent verabschiedet wurde. Gestärkt vom reichhaltigen Buffet ging es zum Feuer in die Arena. Beim bunten Abend lauschten wir selbstgeschriebenen Balladen, stapelten Menschen und ließen uns von wirklich witzigen Geschichten aus Robins Leben begeistern.

Wählen und voten
Bei TENTAKEL fanden auch die Diözesankonferenzen der Wölflings-, Juffi- und Roverstufe sowie der Fachbereiche Internationale Gerechtigkeit und Behindertenarbeit statt. Bis auf die Rvoerstufe waren alle DiKos beschlussfähig und wählten ihre Delegierten für die Diözesanversammlung im kommenden Juni. Darüber hinaus wurden Lena und Christian bei den Wölflingen als Stufenleitung votiert und direkt vom Vorstand berufen. Auch der Arbeitskreis InGe bekommt eine Referentin: Christin ist gevotet worden und wird bei nächster Gelegenheit berufen.

Und nun?
Nach dem TENTAKEL ist vor dem TENTAKEL! Merkt euch den Termin vor: 31. August bis 2. September 2018 rocken noch mehr Teilnehmende bei noch cooleren Workshops wieder den Eulenspiegel!

Wie cool Tentakel war, das könnt ihr auch in der Bildergalerie sehen, vielen Dank an Sebastian „Jake“ Humbek für die Fotos!