Corona aktuell – Änderungen für eure Ferienfreizeiten und -aktionen

veröffentlicht am 21. Juli 2020

Am 15.07.2020 ist eine neue Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen in Kraft getreten: CoronaschutzverordnungAnlage „Hygiene- und Infektionsschutzstandards“

Gegenüber der bisherigen Regelung gibt es einige Änderungen:
So ist u.a. die Größe der Bezugsgruppen bei Tagesausflügen, Ferienfreizeiten, Stadtranderholungen und Ferienreisen für Kinder und Jugendliche auf bis zu 20 Teilnehmende erhöht worden. Innerhalb dieser Bezugsgruppen ist der Mindestabstand bzw. das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes nicht verpflichtend.

Die nicht-kontaktfreie Ausübung des Sport-, Trainings- und Wettbewerbsbetriebs ohne Mindestabstand während der Sportausübung ist nun auch in geschlossenen Räumen mit bis zu 30 Personen zulässig, wobei die Rückverfolgbarkeit sichergestellt sein muss.

Der Landesjugendring NRW hat heute auch wieder neue Fragen in seine FAQ aufgenommen: 8. Fortschreibung FAQ-Liste zu Eindämmung der Corona-Pandemie in der Jugendförderung (Stand 21.07.2020).

Der BDKJ-Bundesverband hat eine Vorlage für einen Ferienfreizeit-Krisenkommunikationsplan erstellt, der das kommunikative Vorgehen im Falle von Covid19-Infektionen in Ferienfreizeiten beschreibt: Hier

Darüber hinaus lädt der BDKJ-Bundesverband herzlich zu einer Online-Fachveranstaltung am Donnerstag, 23. Juli von 18.30 bis 20.00 Uhr ein mit dem Thema: Jugend in Zeiten von #stayathome und #flattenthecurve: Wie erleben junge Menschen die Pandemie?“. Weitere Informationen