Friedenslicht

Foto: Sebastian Humbek

Foto: Sebastian Humbek

Friedenslichtaktion 2016

„Frieden: Gefällt mir – ein Netz verbindet alle Menschen guten Willens“

Wir Pfadfinderinnen und Pfadfinder wollen den Auftrag von Lord Robert Baden-Powell folgen und uns für eine bessere Welt einsetzen. Wir versuchen mit kleinen Schritten Frieden und Verständigung zu fördern. Das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem steht dabei für unsere Hoffnung auf Frieden, welche
alle Menschen – unabhängig von Religion und Nationalität – verbindet.

Mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem in Deutschland wollen wir damit ein
Zeichen für Frieden und Völkerverständigung setzen.

Bei der diesjährigen Friedenslichtaktion „Frieden: Gefällt mir“ sollen der Austausch und die Vernetzung aller Friedenspfadfinderinnen und Friedenspfadfinder über das Internet sowie die Sozialen Netzwerke (#friedenslicht) im Mittelunkt stehen. Denn das Netz verbindet „alle Menschen guten Willens“ und kann dazu beitragen, die Idee des Friedenslichtes – „ein Europa in Frieden“ – zu verbreiten. Wir laden daher alle 220.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder in Deutschland dazu ein, das Netz dafür zu nutzen, um Grenzen und Barrieren zwischen Menschen abzubauen, Freundschaften zu schließen und sich einzusetzen, „die Welt ein wenig besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben“ (Pfadfindergründer Lord Robert Baden-Powell).

Aussendung

Am Sonntag, den 11. Dezember 2016 kommt das Friedenslicht nach Dortmund. Der ökumenische Aussendungsgottesdienst wird von uns (der DPSG DV Paderborn) und dem VCP vorbereitet und gestaltet. Er findet in der St. Josefs Kirche, Dortmund-Nordstadt (Münsterstraße 54, 44145 Dortmund) statt und beginnt um 15:00 Uhr.

Anschließend wird das Friedenslicht durch die Lichtverteiler in die Gemeinden und Stämme getragen. Kleine Gruppen aus jeder Region werden das Friedenslicht mit der Bahn transportieren, so dass es im Laufe des späten Nachmittags und des Abends an zahlreichen Bahnhöfen auf den Bahnsteigen entgegen genommen werden kann.

Lichtverteilung per Zug

Hier findet ihr die aktuelle Übersicht über einige Strecken, auf denen das Licht in diesem Jahr verteilt wird. Dort könnt ihr auch sehen, wann das Licht euren Bahnhof erreicht. Es wird von den Lichtverteilern zumeist aus dem ersten Waggon (in Fahrtrichtung) aus dem Zug gereicht.

Die Bahn hat außerdem ein Merkblatt zum Transport des Friedenslichtes zusammengestellt. Bitte lest euch dies aufmerksam durch und tragt es bei der Lichtverteilung bei euch!

Keine Freifahrtgewährung in diesem Jahr!

Leider ist es auch in diesem Jahr nicht möglich, die Züge bei der Lichtverteilung kostenlos zu nutzen. Es besteht aber die Möglichkeit die Kosten für ein Gruppenticket (Schöner Tag Ticket NRW bzw. Wochenendticket) für bis zu 5 Personen bei dem Diözesanverband einzureichen. Nutzt dazu einfach dieses Formular und sendet es mit eurem Ticketnachweis an das Diözesanbüro (Leostraße 21, 33098 Paderborn).

 

Für weitere Fragen meldet euch gerne im Diözesanbüro unter info@dpsg-paderborn.de

 

➡ Mehr Informationen und aktuelle Übersichten gibt es auf den Internetseiten der Aktion unter http://www.friedenslicht.de