Stufen & Themen

Im Diözesanverband Paderborn gibt es Arbeitskreise für jede Altersstufen. Hier wird Diözesanstufenprogramm organisiert, gemeinsame Lager geplant und Stufenaktionen ausgebrütet. Darüber hinaus gibt es drei Facharbeitskreise (FAK) sowie einige Arbeitsgruppen.

 

Wölflinge

Wolfskopf - Das Logo der WölflingsstufeSpielerisch die Welt entdecken (7 – 10 Jahre)
Kinder zwischen sieben und zehn Jahren haben Lust, die Welt zu entdecken. Deswegen wird Erkunden, Entdecken und Begreifen bei der jüngsten Altersstufe ganz groß geschrieben. Die Jungen und Mädchen lernen sich und ihre Umwelt zu begreifen. Wölflinge in der DPSG lernen über das Spiel, Antworten auf ihre Fragen. Zugleich lernen sie, immer mehr Verantwortung zu übernehmen.

 

Jungpfadfinder

Der Kobold - Das Logo der JuffistufeMut zu Abenteuern und zum Ausprobieren (10 – 13 Jahre)
Den Kinderschuhen entwachsen, aber in die Schuhe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen passen sie noch nicht hinein: Das ist das Spannungsfeld, in dem sich die Jungpfadfinder bewegen. Selbst etwas machen und ausprobieren steht im Mittelpunkt für die zehn- bis dreizehnjährigen Jungen und Mädchen.

 

Pfadfinder

Gruenes_Logo_Pfadistufe Wagnis und Aufbruch (13 – 16 Jahre)
„Wage es deinen Lebensstil zu finden, bekämpfe nicht deine Träume“, heißt die Aufforderung an die Dreizehn- bis Sechzehnjährigen, die Altersstufe der Pfadfinder. Für sie gewinnt die Welt der Erwachsenen zunehmend an Bedeutung, Sexualität und Partnerschaft bestimmen häufig die Gedanken. Hier gibt die Pfadfindergruppe Rückhalt und fordert sie zugleich heraus, sich selbst zu erleben, mit Träumen umzugehen und sie Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Rover

Das Rovermännchen - Das Logo der Rover im DV PaderbornRastlos und unterwegs (16 – 21 Jahre)
An der Schwelle zum Erwachsensein stehen die Rover, die älteste Gruppe der DPSG. Berufseinstieg oder Abitur und Studium, Partnerschaft oder Single sein, das sind die Fragen der Sechzehn- bis Zwanzigjährigen. Die DPSG und ihre Rovergruppen bieten die Chance, in der Auseinandersetzung mit anderen, zusammen Antworten zu finden.

 

FAK Behindertenfragen

LogoNixNix besonderes
Behindertenarbeit in der DPSG ist seit über 50 Jahren „nix besonderes“. Menschen mit und ohne Behinderung erleben Pfadfinden als völlig normale Sache. Wir setzen uns ein für Teilhabe, Selbstbestimmung und wirkliche Gleichstellung von Menschen mit Behinderung(en) in unserer Gesellschaft und in der DPSG.

FAK Internationale Gerechtigkeit (DING)

Internationale Gerechtigkeit ist einer der drei in der Satzung der DPSG festgelegten Fachbereiche und ist aus dem ehemaligen Fachbereich Entwicklungsfragen entstanden. Er setzt sich in der DPSG für internationale Freundschaft und Solidarität, Partnerschaft und Zusammenarbeit sowie für aktive Mitgestaltung in Fragen der globalen Entwicklung und des Friedens ein.

FAK Ökologie

Die eigene Lebenswelt nachhaltig zu gestalten, bedeutet, so zu leben, dass die Bedürfnisse der heutigen Generation befriedigt werden, ohne die Möglichkeiten der zukünftigen Generationen einzuschränken. Wir kommen unserer ökologischen und ökonomischen Verantwortung nach und setzen uns für einen sorgsamen Umgang mit der Schöpfung ein. Wir leben einfach und umweltbewusst und fordern den Einsatz für eine nachhaltig gesicherte Zukunft. Wir übernehmen Verantwortung für die eigene Gesundheit, sowie für die unserer Mitglieder und Mitmenschen.

AG DPSG ist Kirche

Der AG DPSG ist Kirche begegnet man im Diözesanverband mit ihren spirituellen Angeboten oder Gottesdiensten auf vielen Diözesanveranstaltungen. Sie bietet regelmäßig Einkehrtage unter dem Motto „Dem Himmel so nah …“ an, ein spirituelles Angebot für Vorstände, Kuraten und Leiter. Ihre Impulse und Praxistipps finden sich im Newsletter und auf der Homepage des Diözesanverbandes.

Beratung und Begleitung

Es ist ein Anliegen des Diözesanverbands Paderborn, ehrenamtlichen Mitarbeitern in Leitungsfunktionen auf allen Ebenen Beratung und Begleitung anzubieten. Die Verantwortung für dieses Angebot liegt beim Diözesanvorstand.

Seilgartentrainer

Die Seilgartentrainer des „Teams DPSG“ sind speziell für den Rüthener Seilgarten ausgebildete Trainer. Der Clou – es sind Pfadfinderinnen und Pfadfinder, die Lust haben, euch mit teambildenden Aktionen zu begeistern. Die Trainer haben viel Erfahrung mit den Seilanlagen, mit verschieden zusammengesetzten Teilnehmergruppen und Aktionen die Spaß machen.

Leitergewinnung

Leiter sind in vielen Stämmen Mangelware. Auch wir haben kein „Patentrezept“, aber ein paar Ideen, wie man Erwachsene für diese tolle Aufgabe gewinnen kann.

Freunde und Förderer

Mit dem Verein der „Freunde und Förderer der DPSG im Erzbistum Paderborn e. V.“ wollen Ehemlige ihre Beziehung zum Verband aufrechterhalten und gleichzeitig ideell und finanziell dazu beitragen, das Verbandslebens zu unterstützen.