Rovercamp 2019

Wahnsinnige Wissenschaftler, entkommene Laborratten, fehlgeschlagene Experimente, Nerds und Geeks aller Fach-, Geschlechts- und Himmelsrichtungen. Auf zum Ort wo es heisst „Das sollten wir ausprobieren“. Eure Roverlabs.

Es gibt diese Projekte, diese Experimente, diese Ideen, diese schrägen Pläne und Fragen. Die gibt es in jeder Roverrunde.

Zu großartig für den Familientisch, zu gefährlich für den Kindergarten, zu absurd für die Projektwoche in der Schule und zu wahnwitzig für den Stammtisch.

Jetzt gibt es endlich einen Ort und eine die Zeit dafür – Rüthen wird vom 6. bis zum 8. September 2019 Eure Projekt-Arena. Endlich Eure Projekte ausprobieren, Andere mitreißen und ein unvergessliches Wochenende im Großlabor verbringen.

 

Versuchen. Ihr wolltet schon immer mal eine Kartoffelbatterie bauen, damit Kaffee kochen und habt die Chance verpasst (Anmerkung: Kartoffelkanonen nicht ohne INTENSIVE Betreuung und genaue Anmeldung)? Du hast dich schon mal gefragt, was eigentlich passiert, wenn man H’s und ein O mischt? Die Roverrunde wollte schon IMMER mal ein echtes riesiges Katapult bauen? Dinge sollen gefärbt, gebatikt, angemalt, bedruckt, besprayt werden? Euer Roverleiter hat den Hadronenbeschleuniger immer noch nicht begriffen? Technik will ausprobiert und gehackt werden?

 

Verstehen. Findet diese Dinge heraus. Schaut hinter die Kulissen. Hinterfragt alles bekannte. Stellt alles in Frage. Lasst es Euch erklären, in den Workshops der Roverlabs. Ihr habt selbst Fähigkeiten? Ihr habt spannendes Wissen? Gebt es an andere weiter. Wissen ist Macht. Workshops machen wissend. Neue Sachen lernen ist erlaubt, Dinger vermitteln ebenso, hackt euer Wissen, levelt es hoch.

 

 

Verbessern. Nutzt das neue Wissen und erschafft Neues, noch nie dagewesene Dinge. Patentanträge werden Vor-Ort sein. Auch das Formular für den Nobelpreis. Der Rest liegt bei Euch. Macht das worauf ihr schon immer mal Bock hattet und macht es … besser. Man lernt ja oft aus Fehlern, im Besten Fall aber aus Fehlern von anderen. Reflektion auf hohem Nivea macht Dinge besser. Kocht besser, ernährt Euch besser, feiert besser.

 

 

Die besten und erfolgreichsten Forschergruppen werden selbstverständlich mit den exklusivsten Honoraren geehrt und nie dagewesener Ruhm wird Ihnen zuteil werden. Bewertet wird von Teilnehmenden Rovern.

 

Der wesentliche Kern der Schaffenskraft ist, den Misserfolg nicht zu fürchten.

~Newton

 

Wichtig: Sicherheit und der Schutz aller Rover, Leiter, des Campstaffs, des Zeltplatzes und der Umwelt haben immer Vorrang. Bedenkt das bei euren Workshops und werft im Zweifel noch einen Blick ins Rovercamp-FAQ oder fragt nach.

 

Das Camp findet statt

  • Vom 6. bis zum 8. September 2019
    • Die Anreise ist auf Anfrage hin ab Donnerstag möglich. Rovercamp beginnt offiziell Freitag.
  • Im Diözesanzentrum in Rüthenstein
  • Für €19,0023 (bei Anmeldung bis zum 18.Juli), sonst €21,5042 (bis zum 29. August), danach €24,0014
  • Mit (voraussichtlich) deutlich mehr als 600 Rovern

Ihr braucht dazu

  • Eine Roverrunde mit Leitung
  • Je einen Workshop pro sechs Teilnehmer
  • Diese Regeln und Informationen zum Camp
  • Eine Anmeldung für eure Roverrunde
  • Einen eigenen Beitrag zum großen Rover-Sonntagsfrühstück (erhaltet ihr per E-Mail vor dem Camp)
  • Idealerweise ein Schwarzzelt zum darin wohnen
  • Selbstverpflegungszubehör
    • Samstag morgen: Milch und Brötchenexperimente am Haus (für alle)
    • Sonntag morgen: Großes Roverfrühstück mit allen
    • Durchgehend: Getränkeverkauf und Snacks am Platz (Bier 18h+ und 16J+)

Dann gibt es noch…

  • Exklusive Camp-Aufnäher
    • Die Auflage ist (wie jedes Jahr) limitiert
    • Die Aufnäher sind vor Ort zu erwerben
    • Camp-Aufnäher gibt es nur solange der Vorrat reicht
  • Das Rover-Großgruppenspiel
  • Die Kapellendisco: Schuhe ausziehen!
  • Finerib und eine Überraschung
  • 40 Jahre Rovercamp Jubiläum