Abenteuer Meutenstunde

30. Januar – 1. Februar 2015 im Diözesanzentrum Rüthen15.01.30 Abenteuer_Meutenstunde_Luftballon_Wimpel_WUP

Am Freitag, den 30.1.2015 trafen sich trotz Schnee und Eis 21 wissbegierige Wölflingsleiter und Wölflingsleiterinnen aus dem ganzen Diözesanverband im Winterwonderland DPSG Diözesanzentrum Rüthen, um ihr altes graues Leiterwissen aufzufrischen bzw. ganz frisches Neues zu lernen.

Das ganze Wochenende stand unter dem Motto „SpaQ mit DAK“. Also Spaß und Quatsch mit dem Wölflingsarbeitskreis und dabei noch Wissen vermittelt bekommen, natürlich in spielerischer Wölflingsmanier. Der DAK hat sich bewusst das Thema Meutenstunden herausgesucht, da auf den letzten WBKs immer mehr der Anschein aufkam, dass immer mal wieder ein paar Basics fehlten. Um das auszugleichen gab es dazu dieses Fortbildungswochenende.

„Einmal selber wieder Wölfling sein dürfen“ und „Spaß“ waren bei der Erwartungsklärung des Wochenendes vorne mit dabei. Doch es gab natürlich auch Befürchtungen, wie „einfach nur Spielen ohne Sinn“ oder „Unausgewogenheit aus Input und selber aktiv werden“. Im Vorfeld hat der DAK bei der Anmeldung schon Themen abgefragt, die auf keinen Fall fehlen dürfen. Viele wollten wieder einen Motivationsschwung für die eigene Gruppenstunde erhalten, aber auch sich zum Thema „Schwierige Kinder in der Meutenstunde“ austauschen.

15.01.30 Abenteuer_Meutenstunde_GruppenentwicklungsphasenBei so vielen Vorschlägen für das Wochenende war es fix 1,2,3 geplant.

Der Rahmen des Wochenendes wurde von den Gruppenentwicklungsphasen gegeben. Von Phase zu Phase haben wir uns am Wochenende entlanggehangelt und wölflingsgerechte Spiele gespielt, die jeweils auf die Gruppenphase abgestimmt waren.
Somit ist das „Wandgemälde“ stetig gewachsen, bis wir dann am Sonntag Mittag das Kunstwerk vollendet haben.

Immer waren die Wölflinge geistig an unserer Seite mit Fragen wie….
„Wie fühlen die sich wohl, wenn sie neu in eine Gruppenstunde kommen und keinen kennen?“
„Warum möchte wohl „Schantalle“ nicht dieses eine Spiel immer mitspielen?“

Es gab einen sehr guten Austausch zwischen allen Teilnehmenden. Denn die Erkenntnis des Wochenendes war oft mal „Ach, das ist also gar nicht nur bei UNS so. Das Problem habt auch ihr?!“.

05.01.30_Abenteuer_Meutenstunde_Morgenrunde_Seelenvogel_Martin SchwentkerAm Samstag haben wir natürlich traditionell mit einer Morgenrunde angefangen. Martin hat mit uns einen Seelenvolgel gefaltet, der all unsere Empfindungen auf dem Bauch stehen hatte. Doch enpuppte sich die vermeintliche ruhige Morgenrunde als eine viertel Stunde mit Höhen und Tiefen, da viele für das Falten des Vogels eine hohe Agressionstoleranz mitbringen mussten. Denn mal eben war der Vogel nicht fertig. Doch haben es alle mehr oder minder geschafft.
Die Erkenntnis: „Das kann man super auch mit den Wös machen- und schwups ist dann auch schon eine Gruppenstunde vorbei!“

Das 15.01.30 Abenteuer_Meutenstunde_Murmelbahn_KooperatinsspielKennenlernen haben wir vertieft am Freitag abend bis spät in die Nacht gemacht, so dass wir munter mit der Positions- und Rollenklärung weitermachen konnten. In Kleingruppen haben die TeilnehmerInnen Situationen aus der Gruppenstunde vorgespielt, die dann im Plenum besprochen wurden, um gemeinsam Handlungssoptionen für bestimmt Situationen zu finden.
Immer wieder spannend ist dabei zu sehen, dass der Hase doch überall gleich läuft und dass in jeder Meute alle „Rollen“ mit ihren speziellen „Charakteren“ vertreten sind. Denn so ticken Gruppen 🙂

15.01.30 Abenteuer_Meutenstunde_Murmelbahn_Kooperatinsspiel_02Um gemeinsam zu schauen, wie man die Gruppe gut durch diese Phase begleiten kann, haben wir draußen die typische Kooperationsaufgabe „Murmelbahn bauen“, eigentlich aus verschiedensten zur Verfügung stehenden Materialien nach draußen in den Schnee verlegt. Somit entstand die Version Murmelbahn 2.0, die man auch super mit seinen Wölflingen machen kann.

15.01.30 Abenteuer_Meutenstunde_Höhle_ClubraumNachdem wir dann alle durchgefroren waren, ging es zum Kuscheln in den Keller, denn die nächste Aufgabe war es eine super duper geile Höhle zu bauen. Dazu gab es diverse Decken, Wäscheklammern und alles, was es so im Keller zu finden gibt. Nach der Anstrengung kamen wir etwas zur Ruhe und Harry hat uns eine Traumreise vorgelesen. Wer wollte durfte danach Kaffee und Waffeln in der Höhle verspeisen.

15.01.30 Abenteuer_Meutenstunde_Actionpainting_Martin Schentker_Markus SellmannDer krönenede Abschluss des Tages war das „Actionpainting“, das als Mini-Projekt leicht gelenkt vom Arbeitskreis als Projektidee herauskam :-). Natürlich musste zwischendurch, wie auch in einer Gruppenstunde, extra Motivation geschürt werden. Somit  wurden artistische Einlagen vom DAK auf dem Gemälde ausgeübt.

 

Rund um war es ein gelungenenes Wochenende mit viel Input und einer menge Spaß!!!
Der DAK freut sich riesig über die super Resonanz und hofft auf ein baliges Wiedersehen 2016.

 

 

Dorina Fichte, Paderborn 03.02.2015

15.01.30 Abenteuer_Meutenstunde_Gruppenbild_Teilnehmer